News : VIA baut Mini-ITX-Portfolio weiter aus

, 30 Kommentare

VIA will mit den neuen Boards rund um die EPIA-M840 auch die Industrie für den Mini-ITX-Standard begeistern. Dank eines „Nano E“-Prozessors aus gleichem Hause soll eine effektive kleine Plattform geschaffen werden, die vielerlei Einsatzgebiete anstreben kann.

Zwei Varianten bringt VIA in diesem Zusammenhang in den Handel. Eine komplett passiv gekühlte Version mit einem 1,2 GHz schnellen Prozessor oder eine Variante mit einem kleinen Radaubruder, der einen 1,6 GHz schnellen Nano-Prozessor kühlen soll. Das Gespann auf der 17 x 17 cm großen Platine ist ein altbekanntes. Der VX800-Chipsatz bringt nicht nur die DirectX-9-Grafikeinheit mit, er sorgt auch für eine entsprechende Beschleunigung von Medien des Typs MPEG-2, WMV9 und VC-1.

VIA EPIA-M840

Weiterhin adressiert der Chip im Rahmen der kleinen Plattform bis zu 4 GByte DDR2-Arbeitsspeicher; Dual-Gigabit-LAN und die typischen weiteren Anschlüsse gehören ebenso zur Grundausstattung. Für die beschränkte Erweiterungsfähigkeit sorgt ein PCI-Express-x4-Slot, speziell für den industriellen Einsatz werden Anschlussmöglichkeiten von bis zu acht COM-Ports und neben einem VGA-Ausgang auch LVDS-Unterstützung geboten.