News : Vodafone plant den flächendeckenden LTE-Ausbau

, 41 Kommentare

Vodafone hat weitere Entscheidungen für den Ausbau der nächsten Mobilfunkgeneration LTE (Long Term Evolution) getroffen und setzt auf Huawei und Ericsson als Technologiepartner. Das Unternehmen will Ende September mit dem Ausbau beginnen und schon im nächsten Jahr 1.500 Stationen mit LTE-Technologie ausgestattet haben.

Dabei sollen anfangs Geschwindigkeiten von bis zu 3 Mbit/s geboten werden, in den Städten sei jedoch mit höheren Geschwindigkeiten zu rechnen. Mittelfristig sollen alle Basisstationen in Deutschland auf LTE hochgerüstet werden, sodass die neue Mobilfunkgeneration flächendeckend verfügbar wird. Im Rahmen der Breitbandinitiative der Bundesregierung hat Vodafone den zügigen Ausbau der sogenannten weißen Flecken zugesagt, um Kunden auch in ländlichen Regionen schnelles Internet zu bieten. In den letzten Monaten wurden bereits weiße Flecken in besonderen Testregionen mit HSDPA-Technologie ausgebaut. In Mecklenburg-Vorpommern, in der Uckermark, aber auch in Thüringen und Sachsen wurde so Infrastruktur für Internet-Zugänge geschaffen. Die Deutsche Telekom hatte Mitte Juni den Beginn des Aufbaus des eigenen LTE-Netzes bekannt gegeben.