News : WD liefert mehr Festplatten als Seagate aus

, 59 Kommentare

Im Rahmen der Quartalszahlen von Seagate und auch Western Digital gaben beide Hersteller die jeweiligen Auslieferungen von Festplatten im abgelaufenen Quartal bekannt. Demnach konnte Western Digital einige Millionen Exemplare mehr ausliefern als einer seiner schärfsten Konkurrenten.

Mit insgesamt 49,7 Millionen verkauften HDDs und den anderen Geschäftszweigen erwirtschaftete Western Digital einen Umsatz von 2,4 Milliarden US-Dollar – ein Anstieg um 0,5 von 1,9 Milliarden im gleichen Quartal des Vorjahres. Der Gewinn dabei stieg auf 265 Millionen US-Dollar. Im gesamten Geschäftsjahr, das mit diesem Quartal endete, lag der Umsatz bei 9,8 Milliarden US-Dollar, der Gewinn betrug 1,4 Milliarden US-Dollar.

Seagate hingegen musste im gleichen Zeitraum einen Rückgang auf 46,7 Millionen ausgelieferte Festplatten verkraften. Gleichzeitig blieb der Umsatz des Unternehmens mit 2,66 Milliarden US-Dollar hinter den Erwartungen zurück, obwohl man einen Gewinn von 379 Millionen US-Dollar bekannt geben konnte. Der professionelle Markt hat insbesondere bei Festplatten nicht so zugegriffen, wie man dies erwartet hatte, gab das Unternehmen zu Protokoll. Im gesamten Geschäftsjahr, welches bei Seagate mit dem letzten Quartal endete, lag der Gewinn jedoch bei hohen 1,6 Milliarden US-Dollar mit einem Umsatz von insgesamt 11,6 Milliarden US-Dollar. Dabei lieferte man 193 Millionen Festplatten aus.