News : AMD heuert Ex-Intel-Ingenieur für Serverabteilung an

, 42 Kommentare

In der Halbleiter-Branche ist es keine Seltenheit, dass hochrangige Mitarbeiter eines Konzerns zur ärgsten Konkurrenz wechseln. Aktuelles Beispiel ist die Ernennung des ehemaligen Intel-Ingenieurs Donald Newell zum Vizepräsidenten und Chief Technology Officer (CTO) der Serversparte von AMD.

Newell sei nun führender Verantwortlicher für die Planung und Definition der zukünftigen Plattformen und Roadmaps im Serverbereich des zweitgrößten Herstellers von x86-Prozessoren. Künftig muss er Entscheidungen für die „Langzeit-Server-Roadmap“ treffen und sich dabei sowohl an aktuellen Marktbedingungen orientieren als auch kommende Trends und das zu erwartende Nachfrageverhalten im Servermarkt berücksichtigen. Er soll zahlreiche Teams rund um den Globus anführen und dabei eng mit den Design- und Entwicklungsabteilungen zusammenarbeiten.

Donald Newell bringt dabei reichlich Erfahrung als Ingenieur und Teamleiter mit sich. Bevor Newell zu AMD kam, war er rund 16 Jahre bei Intel beschäftigt. In diesem Zeitraum war er unter anderem als Senior Principal Engineer bei der Entwicklung der Architekturen für System-on-Chip-(SoC)- und Serverprodukte tätig. Zudem könne er mehr als 20 eingetragene Patente vorweisen, trieb die Entwicklung der I/O Acceleration Technologies (IOAT) voran und war angeblich für den ersten digitalen TV-Receiver der PC-Industrie verantwortlich.

Donald Newell, CTO Server AMD
Donald Newell, CTO Server AMD

Rick Bergman, Senior Vice President und General Manager der AMD Products Group, äußert sich sehr positiv zum neuen Server-CTO und ist offenbar froh, ihn gerade in der Vorbereitungsphase für die im Jahr 2011 kommenden Opteron-Prozessoren auf Basis der neuen Bulldozer-Architektur begrüßen zu können.

„Don Newell brings a strong combination of leadership skills, engineering and design expertise, and strategic direction,“ said Bergman. „We’re fortunate to have Don on board as we prepare for the delivery of the „Bulldozer“ core in our AMD Opteron processors, scheduled for launch in 2011.“

Rick Bergman