News : Asus entwickelt mini-ITX-Platine mit AMD Fusion

, 37 Kommentare

Die ersten „Fusion“-Chips von AMD werden für Ende 2010 oder Anfang 2011 erwartet. Bislang sieht es so aus, als ob die „Ontario“-APU mit „Bobcat“-CPU und DirectX-11-GPU den Anfang machen wird. Angeblich arbeitet der Mainboard-Hersteller Asus bereits an einer mini-ITX-Platine, die auf „Ontario“ basiert.

Das Mainboard wird vermutlich auf den Markt der Home Theater PCs (HTPC) zugeschnitten sein. Die „Ontario“-APU könnte dabei für ordentlich frischen Wind in diesem Marktsegment sorgen, denn sowohl CPU-Leistung als auch Grafik-Performance werden auf vergleichsweise hohem Niveau erwartet, so dass Intels „Atom“-Plattform sowie Nvidias „ION“-Technik ernste Konkurrenz bekommen könnten.

Einige Medien berichten davon, dass die CPU-Leistung von „Ontario“ in etwa auf Höhe des aktuellen AMD Athlon II X2 250U liegen wird, dessen zwei Kerne mit 1,6 GHz takten, bei einer TDP von 25 Watt. Der „Ontario“-Chip wird aber voraussichtlich eine deutlich geringere Leistungsaufnahme besitzen – wohlgemerkt inklusive der integrierten DirectX-11-GPU.

Wann und zu welchem Preis die oben genannte Asus-Platine auf dem Markt eintreffen wird, ist noch nicht bekannt.