News : Flash-Markt: Hohe Umsätze trotz fallender Preise

, 25 Kommentare

Der Markt für Flash-Speicher wächst weiterhin ungebrochen. Dank neuer Produkte wie iPad, iPhone 4, vielen SSDs und mehr, wurden im abgelaufenen zweiten Quartal 20 Prozent mehr Flash-Speicherchips ausgeliefert. Gleichzeitig gab der durchschnittliche Verkaufspreis (ASP) aber um neun Prozent nach.

Unter dem Strich konnten die großen Unternehmen der Flash-Speicher-Industrie trotzdem deutlich höhere Umsätze in diesem Markt einfahren. Marktführer mit mehr als 40 Prozent Anteil ist wie beim Arbeitsspeicher-Geschäft Samsung, deren Umsätze in diesem Segment um knapp 13 Prozent von 1,7 auf 1,9 Milliarden US-Dollar anstiegen. Laut den Studien hat Samsung im zweiten gegenüber dem ersten Quartal dieses Jahres 25 Prozent mehr Flash-Speicher ausgeliefert.

Umsätze der NAND-Flash-Fertiger
Umsätze der NAND-Flash-Fertiger

Zweite Kraft hinter Samsung ist Toshiba mit einem Umsatz von 1,5 Milliarden US-Dollar auf diesem Gebiet. Damit erreicht man bei leichtem Wachstum einen Marktanteil von 33,1 Prozent. Abgeschlagen auf den weiteren Positionen folgen Micron, Hynix und Intel, die allesamt ebenfalls leichte Zugewinne im Umsatz bei etwas fallenden Preisen verbuchen konnten, für eine Änderung des Martkanteils reichte dies aber nicht. Der gesamte Markt für NAND-Flash wuchs schlussendlich um 9,5 Prozent auf einen Umsatz von 4,8 Milliarden US-Dollar.