News : G.Skills SSD „Phoenix Pro“ jetzt ab 40 GByte

, 60 Kommentare

Wie G.Skill zum Wochenabschluss mitgeteilt hat, gibt es die schnellen SSDs aus der „Phoenix Pro“-Serie fortan sowohl in kleineren als auch mittelgroßen Kapazitäten. Dank eines SandForce-Controllers und MLC-Speicherchips sollen schnelle Datenübertragungsraten erreicht werden.

Laut Herstellerhomepage soll auch die kleinste Version mit 40 GByte Schreibgeschwindigkeiten von 275 MByte/s und Lesetempo von 285 MByte/s bieten. Damit würde es keine Unterschiede hinsichtlich des Tempos zwischen den Modellen mit 40, 60, 80, 120, 160 und 240 GByte geben, was in der Praxis jedoch kaum der Fall sein dürfte. Dort erreichen kleine SSDs in der Regel nicht das Tempo der baugleichen aber in der Kapazität besser dastehenden Modelle.

G.Skill Phoenix Pro mit 40 GByte
G.Skill Phoenix Pro mit 40 GByte

Einen Preis für die neuen Modelle mit 40, 80 und 160 GByte nannte der Hersteller nicht. Das bisherige 60-GByte-Modell wird aktuell ab 137 Euro geführt, 120 GByte gibt es ab 239 Euro. Das Flaggschiff mit 240 GByte ist für 536 Euro gelistet.