News : Razer bringt mechanische Tastaturen für Spieler

, 510 Kommentare

Im Rahmen der Gamescom stellt Razer eine neue Tastatur für Spieler vor, die auf mechanische Tasten setzt. Dadurch sollen schnelle Reaktionszeiten, ein deutlich spürbares Tastenfeedback und eine höhere Robustheit realisiert werden. Eine weitere Variante des Keyboards bringt außerdem beleuchtete Tasten mit sich.

Während viele mechanische Keyboards eher schwergängige Tasten besitzen und sich daher nicht sehr gut als Gaming-Tastatur eignen, wo eine Vielzahl schneller und oft gleichzeitiger Tastenbetätigungen nötig sind, soll sich die „Razer BlackWidow“ gerade für dieses Einsatzgebiet eignen. Der Tastendruck soll dabei ein deutlich spürbares Feedback besitzen, wodurch er sich laut Razer „so präzise wie ein Mausklick“ anfühlt. Da die Tasten bereits auf halbem Weg auslösen, seien die Reaktionszeiten zudem sehr gering. Weiterhin steigere die Mechanik auch die Lebensdauer gegenüber herkömmlichen Tastaturen.

Razer BlackWidow
Razer BlackWidow

Alle Tasten der BlackWidow sollen sich frei programmieren lassen, zudem verfügt sie über fünf zusätzliche Gaming-Tasten, die eine Makroaufnahme on-the-fly bieten. Im Gaming-Modus lässt sich außerdem die Windows-Taste deaktivieren. Eine Polling-Rate von 1.000 Hz soll für eine schnelle Reaktionszeit von 1 Millisekunde sorgen. Das Gehäuse der Tastatur sei zudem sehr robust. Die Razer BlackWidow soll im September 2010 zum empfohlenen Verkaufspreis von 79,99 Euro verfügbar sein.

Razer BlackWidow
Razer BlackWidow
Razer BlackWidow
Razer BlackWidow

Bei der „BlackWidow Ultimate“ handelt es sich um eine besser ausgestattete Version der BlackWidow. Sie bietet zusätzlich eine stufenweise anpassbare Tastenbeleuchtung, einen Audioausgang und einen Mikrofoneingang sowie einen USB-Anschluss. Für diese Extras wird allerdings ein deutlicher Preisaufschlag fällig: die BlackWidow Ultimate soll im kommenden Monat für 129,99 Euro in den Handel gelangen.

Razer BlackWidow Ultimate
Razer BlackWidow Ultimate
Razer BlackWidow Ultimate
Razer BlackWidow Ultimate
510 Kommentare
Themen:
  • Michael Günsch E-Mail
    … zeichnet auf ComputerBase für das Ressort Massenspeicher rund um SSDs und HDDs verantwortlich.

Ergänzungen aus der Community

  • AkumAone 22.08.2010 09:21
    @noskil
    Gute Erklärung auf Englisch:"http://www.overclock.net/computer-peripherals/491752-mechanical-keyboard-guide.html"

    Dieser Artikel ist bisher der korekteste den ich gelesen habe.
    Alle meinen "die erste Mechaniche Keyboard fur Gamer", und vernachlesigen SteelSeries 7G und 6.2Gv2,
  • LokiBartleby 22.08.2010 09:22
    Was genau wird hier unter "mechanischer" Tastatur verstanden? noskill
    Auf der Produktseite gibt es dazu eine Erklärung: http://www2.razerzone.com/blackwidow ("What are Mechanical Keyboards?")

    Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie das Tippgefühl ist.
    Ich bezweifle allerdings, dass ich 80 oder gar 130 Euro dafür ausgeben würde, dazu bin ich mit meiner MS Tastatur viel zu zufrieden.
  • Pjack 22.08.2010 22:49
    Ich finde es sehr amüsant, wie hier jeder seine eigene Meinung als ultimativ richtig versteht. :D
    Lasst doch einfach jedem seins, die Geschmäcker sind nun einmal verschieden, dem einen reicht Roberdome vollkommen aus, der nächste mag es flach und der dritte schwört halt auf seine mechanische...

    Ich selbst hab hier noch eine uralte mechanische rumfliegen, auf der tippt es sich genau wie auf einer brandneuen und der Tastenhub mit dem präzisem Auslösen ab einem gewissen Punkt ist schon angenehm, trotzdem ist mir eine billige Cherry G85er lieber, wo es praktisch kein halb-gedrückt gibt, sondern nur bis zum Auslösen gedrückt oder halt nicht.
    Ich habe mich halt genau daran gewöhnt, und eine flache Tastatur ist mir schon rein vom Gefühl her lieber als eine hohe, hab beispielsweise auch noch nie die Füßchen hoch gestellt, bei keiner Tastatur.
    Leider stimmt es natürlich, dass eine Tastatur mit Scissor von der Lebensdauer her niemals an eine gute mechanische rankommt, stellenweise merke ich bei meiner Cherry auch schon, wie sie langsam "schlechter" wird, aber wirklich langlebigere Technik in der Bauhöhe gibt es soweit ich weiß nicht.