10/15 AMDs 890GX-Chipsatz im Test : 4 Boards von Asus, Gigabyte und Co.

, 84 Kommentare

Software

Die beiliegende Software-Sammlung des 890GXM-G65 umfasst die üblichen Verdächtigen, angefangen von Treibern für Chipsatz, Grafik, LAN, RAID, Audio und USB 3.0 über zusätzliche Programme wie Live Update 4 oder Control Center bis hin zur Testversion eines Antiviren-Programms.

MSI 890GXM-G65 – Software
MSI 890GXM-G65 – Software

Das Control Center zeigt Informationen zur aktuell verbauten Hardware und bietet die Möglichkeit den Prozessor zu übertakten. Der gesamte Aufbau ist recht übersichtlich und die vordefinierten Profile beim OC geben keinen Anlass zur Sorge, beim installierten Phenom II X4 965 wird maximal eine Erhöhung des Bus' um 7 MHz auf 207 MHz vorgeschlagen. Bei manuellen Eingriffen geht, mit höherer Gefahr, natürlich deutlich mehr.

Werden die Systemlüfter vom Mainboard und nicht über eine extra Lüftersteuerung verwaltet, kann deren Maximaldrehzahl unter dem Menüpunkt Green Power nach unten angepasst werden und eine Anzeige gibt die dadurch gesparte Energie aus.

BIOS

Zu Beginn der Betrachtungen wurde das BIOS des MSI-Mainboards auf die Version 1.60 aktualisiert.

Die taktrelevanten Einstellungen fasst MSI im Cell-Menu zusammen, entsprechende OC-Einstellungen könnten außerdem in Profilen abgespeichert werden. Die Einstellungen des internen Grafikchips finden sich unter den Advanced BIOS Features, vermuten würde man sie eher im besagten und recht umfangreichen Cell-Menu. Ansonsten ist das BIOS logisch strukturiert, die benötigte Einstellmöglichkeit wird recht schnell gefunden.

Auf der nächsten Seite: Testsystem