12/15 AMDs 890GX-Chipsatz im Test : 4 Boards von Asus, Gigabyte und Co.

, 84 Kommentare

Benchmarks

Die Einstellungen innerhalb der Grafiktreiber wurden bei den Standard-Settings belassen. Der Prozessor lief mit aktiviertem Cool'n'Quiet.

Als Software wurde PC Mark Vantage, SiSoftware Sandra Lite 2010.1.16.11, Cinebench R10 und ATTO Disk Benchmark v2.41 verwendet. Die Überwachung der Bootzeiten erfolgte mit der Ereignisanzeige „eventvwr“ von Windows selbst. Die Leistungsaufnahme wurde mit einem handelsüblichen Strommessgerät überprüft, dadurch erhält man also den Stromverbrauch des kompletten Systems als Wert.

Als Vergleich dienen das Asus M3A78-T und das Asus M4A79T Deluxe auf Basis von 790GX bzw. 790FX sowie Asus P7P55D und MSI H55M-ED55 auf Basis von Intels P55- bzw. H55-Chipsatz. Als Prozessor kam bei den Intel-Mainboards der Core i7-870 zum Einsatz, bei den Tests der internen Grafik wurde der Core i5-661 verwendet.

PCMark Vantage

PCMark Vantage
Angaben in Punkten
    • Asus P7P55D (P55)
      13.188
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      13.043
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      11.269
    • Biostar TA890GXE
      10.991
    • MSI 890GXM-G65
      10.859
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      10.719
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      10.653

Dass die Intel-Prozessoren hier im Vergleich die Nase vorne haben, ist keine Überraschung. Unter den Testkandidaten zeigt sich ein recht ausgeglichenes Bild, ohne besondere Ausreißer nach oben oder unten.

Cinebench

Maxon Cinebench R10
Angaben in Punkten
  • Single CPU Render:
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      4.814
    • Asus P7P55D (P55)
      4.528
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      3.946
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      3.942
    • Biostar TA890GXE
      3.938
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      3.937
    • MSI 890GXM-G65
      3.905
    • Asus M3A78-T (790GX)
      3.877
  • Multiple CPU Render:
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      18.315
    • Asus P7P55D (P55)
      18.192
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      14.454
    • MSI 890GXM-G65
      14.418
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      14.303
    • Biostar TA890GXE
      14.129
    • Asus M3A78-T (790GX)
      12.069
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      11.916

Wie sich in Cinebench zeigt, liegen alle Testkandidaten mit den Boards mit älteren 790er-Chipsätzen auf etwa einem Niveau – zumindest beim Rendering mit einem Prozessorkern. Wie sich beim Rendering mit allen vier Kernen zeigt, sind die neueren Chipsätze besser auf aktuelle Prozessoren wie den Phenom II X4 abgestimmt und erzielen daher sichtlich bessere Werte.

SiSoft Sandra 2010

Prozessor (Arithmetik)
  • Dhrystone:
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      94,40
    • Asus P7P55D (P55)
      93,10
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      52,62
    • MSI 890GXM-G65
      52,36
    • Biostar TA890GXE
      51,82
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      51,68
    • Asus M3A78-T (790GX)
      51,10
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      47,46
    Angaben in MIPS
  • Whetstone:
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      61,27
    • Asus P7P55D (P55)
      61,21
    • Biostar TA890GXE
      39,26
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      39,18
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      39,00
    • MSI 890GXM-G65
      39,00
    • Asus M3A78-T (790GX)
      38,89
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      33,87
    Angaben in MFLOPS
Prozessor (Multimedia)
Angaben in Megapixel pro Sekunde (MPix/s)
  • Integer:
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      175,00
    • Asus P7P55D (P55)
      175,00
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      158,59
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      158,34
    • Biostar TA890GXE
      157,90
    • MSI 890GXM-G65
      157,86
    • Asus M3A78-T (790GX)
      157,80
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      134,55
  • Fließkomma:
    • Asus P7P55D (P55)
      129,78
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      129,70
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      96,83
    • Biostar TA890GXE
      96,78
    • MSI 890GXM-G65
      96,76
    • Asus M3A78-T (790GX)
      96,70
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      96,62
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      80,83

Bei der Prozessorleistung zeigt sich, dass das Board mit 790FX-Chipsatz etwas zurückliegt. Da sich der Vergleichskandidat mit 790GX-Chipsatz nicht so weit abschütteln lässt, müsste die Lösung hier in einem nicht mehr ganz taufrischen BIOS zu finden sein, das die Phenom-X4-CPUs nicht optimal anspricht.

Speicherbandbreite
  • Integer:
    • Asus P7P55D (P55)
      16.750
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      16.610
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      12.440
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      12.280
    • Biostar TA890GXE
      12.270
    • MSI 890GXM-G65
      12.270
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      12.260
  • Fließkomma:
    • Asus P7P55D (P55)
      16.800
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      16.680
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      12.430
    • MSI 890GXM-G65
      12.300
    • Biostar TA890GXE
      12.270
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      12.210
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      12.180
Speicherlatenzzeit
Angaben in Nanosekunden
    • Asus P7P55D (P55)
      76
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      78
    • MSI 890GXM-G65
      82
    • Asus M4A79T Deluxe (790FX)
      82
    • Biostar TA890GXE
      84
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      84
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      85

Bei den Speicherbenchmarks zeigt sich insgesamt ein sehr ausgeglichenes Bild unter den Test-Mainboards, auch im Vergleich zu deren Chipsatz-Vorgänger. Aufgrund des DDR2-Speichers mit anderen Timings und Taktraten ist das Asus M3A78-T mit 790GX-Chipsatz hier nicht gelistet.

Auf der nächsten Seite: Spielebenchmarks