13/15 AMDs 890GX-Chipsatz im Test : 4 Boards von Asus, Gigabyte und Co.

, 84 Kommentare

Spielebenchmarks

Anno 1404

Anno 1404
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      35,95
    • Biostar TA890GXE
      35,67
    • MSI 890GXM-G65
      35,57
    • Asus M3A78-T (790GX)
      35,15
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      34,51
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      17,56

Im Vergleich zum Referenz-Mainboard mit Intel-Chipsatz samt prozessorinterner Grafik liegen die Kandidaten dieses Tests mit ihren Board-Grafikchips deutlich vorne. Der Vorteil der höheren Taktrate im Vergleich zum 790GX-Chipsatz kann allerdings nicht ausgespielt werden.

Colin McRae: Dirt 2

Colin McRae: Dirt 2
    • Biostar TA890GXE
      14,3
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      14,3
    • MSI 890GXM-G65
      14,1
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      14,0
    • Asus M3A78-T (790GX)
      13,9

Die durchschnittlichen FPS bei einer Auflösung von 1280x1024 sind allesamt auf einem Niveau. Die Referenz zum H55-Chipsatz fehlt hier, da Colin McRae: Dirt 2 mit der Grafik des Core i5-661 gar nicht lief.

Crysis Warhead

Crysis Warhead
    • MSI 890GXM-G65
      9,93
    • Gigabyte GA-890GPA-UD3H
      9,86
    • Biostar TA890GXE
      9,85
    • Asus M4A89GTD Pro/USB3
      9,82
    • Asus M3A78-T (790GX)
      9,73
    • MSI H55M-ED55 (H55)
      9,16

Hier liegen die getesten Mainboards nur minimal vor dem Vergleichswert des H55-Boards. Ansonsten zeigt sich wieder, dass der Vorteil des 890GX-Chips im Vergleich zum Vorgänger marginal ausfällt.

Auf der nächsten Seite: Sonstige Messungen