News : Zotac: Mini-ITX-Platine mit USB 3.0 für Core i3/i5/i7

, 23 Kommentare

Zotac schickt sich an, eine weitere Hauptplatine in das Rennen um den immer beliebter werdenden Mini-ITX-Standard zu entsenden. Dabei vertraut man auf den Intel-Sockel-LGA1156 und dem dazu passenden H55-Chipsatz, der jedoch durch USB 3.0 über einen Zusatzchip aufgewertet wird.

Die kleine Platine von Zotac ist bis zum Rand mit Technik vollgestopft. Denn neben zwei Speicherbänken für handelsüblichen DDR3-SDRAM gibt es einen vollwertigen PCI-Express-Slot für Grafikkarten, sechs SATA-Steckplätze, ein verbautes WLAN-Modul und dazu noch den verlöteten Chip von NEC für USB 3.0. Dies alles verteilt Zotac rund um den Sockel LGA1156 und den H55-Chipsatz. Für die BIOS-Batterie bleibt dabei so wenig Platz, dass diese einmal mehr hochkant gestellt werden muss. Teile der Stromversorgung der Platine befinden sich deshalb auf der Rückseite der Platine.

Zotac „H55U3 WIFI“

Im I/O-Panel findet man alles, was heutzutage zum guten Ton bei einem Mainboard gehört. Neben LAN, Sound und USB wird dort auch eSATA und eben die zwei zusätzlichen USB-3.0-Ports geboten. Da der H55-Chipsatz auch die integrierte Grafik der „Clarkdale“-Prozessoren Core i3 und Core i5 ansprechen kann, gibt es auch einen DVI- und einen HDMI-Ausgang.

Das „H55U3 WIFI“ von Zotac soll die bisherige Mini-ITX-Lösung auf Basis des gleichen Chipsatzes ablösen. Erste Preislisten des asiatischen Markts sprechen mit 799 Yuan von etwa 90 Euro für den neusten Ableger.