News : 3D-Update für PS3 verschoben; Filme weiterhin rar

, 60 Kommentare

Obwohl Sony bereits in der ersten Jahreshälfte ein Firmware-Update für die PlayStation 3 veröffentlicht hat, das die Wiedergabe von Spielen mit stereoskopischer 3D-Darstellung unterstützt, zögert sich ein Update für 3D-Filme noch weiter hinaus. Liebhaber der drei Dimensionen müssen aber ohnehin noch auf das Filmangebot warten.

Eigentlich sollte das Firmware-Update für die PlayStation 3, welches dann auch die Wiedergabe von 3D-Blu-ray-Discs unterstützt, im September erscheinen. Auf der heutigen Pressekonferenz von Sony war dann aber zu erfahren, dass sich die Auslieferung der neuen Firmware noch bis zum Oktober verzögern wird. Bis dahin bleiben erste 3D-Spiele für die PlayStation 3 das einzige stereoskopische Vergnügen auf der Sony-Konsole.

Diesen Umstand können Film-Enthusiasten aber wohl bis auf weiteres gut verkraften. Neben einigen wenigen Ankündigungen ist von wirklichen Blockbustern auf einer 3D-Blu-ray-Disc aktuell nichts zu sehen und wenn sie denn mal kommen, wird es ohnehin wohl kompliziert. So berichtet der Hollywood-Insider Scott Hettrick in seinem Blog, dass Avatar in diesem Jahr zwar noch als 3D-Blu-ray-Disc erscheinen, dann allerdings exklusiv an Panasonic gebunden sein wird. Der Film soll bis auf weiteres also nur zu haben sein, wenn man einen 3D-Fernseher oder -Blu-ray-Player des Herstellers erwirbt. Diese Exklusivvermarktung soll dabei ungewöhnlich lange bestehen, wobei Hettrick keinen konkreten Zeitraum nennt. Mit der 3D-Blu-ray-Disc von Avatar sei allerdings am 1. Dezember zu rechnen; wenige Wochen vorher erscheint die bereits seit längerem angekündigte Extended-Version des Cameron-Blockbusters.

Einen ähnlichen Handel gingen auch Sony und Disney ein. Demnach soll die 3D-Version von „Alice im Wunderland“ exklusiv mit Sony-Geräten vertrieben werden. Ähnliches gilt auch für Samsung und DreamWorks. Die 3D-Titel des Animationsstudios, wie die „Shrek“-Teile, „Monsters vs. Aliens“ und „Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen“, sollen auch nur in Kombination mit Geräten von Samsung vertrieben werden. Alle Exklusivverträge decken natürlich nur einen gewissen Zeitrahmen ab, machen es Früheinsteigern in der 3D-Welt aber nicht unbedingt leichter.