News : High-End-Board Asus Crosshair IV Extreme verfügbar

, 50 Kommentare

Bereits auf der diesjährigen CeBIT zeigte Asus ein Vorserienmodell des Crosshair IV Extreme, einer High-End-Platine für aktuelle AMD-CPUs. Jetzt ist das Mainboard für Enthusiasten endlich im Handel angekommen und stellt die derzeit teuerste, aber vielleicht auch am besten ausgestattete AM3-Platine dar.

Während man bei Mainboards für Intels High-End-Plattform mit Sockel LGA1366 nicht lange suchen muss, um ein Modell im Bereich der 300-Euro-Marke zu finden, war bei AMD-Platinen mit Sockel AM3 bislang bei rund 200 Euro Schluss. Mit dem neuen Crosshair IV Extreme von Asus ändert sich dies jedoch schlagartig, denn das Board besitzt eine unverbindliche Preisempfehlung von satten 299 Euro. Es bietet allerdings auch Features, die andere Platinen nicht haben.

Das Crosshair IV Extreme setzt genau wie der „kleinere“ AM3-Ableger der „Republic Of Gamers“-Reihe (ROG), das Crosshair IV Formula, auf AMDs 890FX-Chipsatz mit der Southbridge SB850. Allerdings verfügt es zusätzlich über einen „Hydra“-Chip von Lucid, wie wir bereits vor einigen Monaten berichteten. Somit lassen sich auch mehrere Grafikkarten verschiedener GPU-Hersteller und Modellreihen gemeinsam betreiben – Asus nennt dies „CrossLinx 3“-Technologie. Für Grafikkarten oder andere Erweiterungskarten stehen insgesamt fünf PCI-Express-×16-Slots zur Verfügung. Bis zu vier Grafikkarten sollen sich per Hydra-Technik oder AMDs CrossFireX verbinden lassen. Dabei können bis zu drei Karten von einer x16-Anbindung profitieren.

ASUS Crosshair IV Extreme
ASUS Crosshair IV Extreme

Wie es sich für ein ROG-Mainboard gehört, zählen auch zahlreiche Übertaktungsfeatures zur Ausstattung des Crosshair IV Extreme. So soll mit „ROG Connect“ das Übertakten eines per USB verbundenen PCs auf reinem Hardwarelevel möglich sein. Dank „RC Bluetooth“ ist zudem eine drahtlose Systemüberwachung sowie Übertaktung per Handy möglich, wobei aktuell Smartphones mit Windows Mobile 6.1, Android und Symbian unterstützt werden. Besitzer eines iPhones können zudem per „ROG iDirect“ übertakten.

Zur weiteren Ausstattung des Mainboards im Extended-ATX-Format zählen OnBoard-Buttons (Power, Reset, etc.), Anschlüsse für PWM-Lüfter, USB 3.0, SATA 6 Gbit/s, spezielle Spannungsmesspunkte, Gigabit-Ethernet, 8-Kanal-HD-Audio sowie eine massige Kühlkonstruktion mit Heatpipe, die CPU-Spannungswandler, Northbridge, Southbridge sowie den Hydra-Chip bedeckt und sich von dem Vorserienmodell deutlich unterscheidet.

ASUS Crosshair IV Extreme – Spezifikationen
ASUS Crosshair IV Extreme – Spezifikationen

Das Asus Crosshair IV Extreme ist bereits bei einigen Online-Händlern erhältlich und wird aktuell ab 287 Euro angeboten. Ob dabei der Aufpreis von über 100 Euro zum Crosshair IV Formula gerechtfertigt ist, muss der Kunde selbst entscheiden.