News : IFA: Telekom zeigt LTE-Verbindung mit 69 Mbit/s

, 59 Kommentare

Es ist eine lange Tradition, dass die Deutsche Telekom bei den Unterhaltungselektronik- und IT-Messen CeBIT und IFA viel Aufwand betreibt, um Fachbesucher, Presse und Konsumenten zu beeindrucken. Bei der IFA stellt das Unternehmen in Halle 6.2 auch den jüngst eingeweihten 3G-Funk-Nachfolger LTE vor.

Vor wenigen Tagen nahmen Techniker der Deutschen Telekom den ersten LTE-Funkmast im brandenburgischen Kyritz in Betrieb. Für den Praxistest wurden Testkunden mit LTE-fähigen Mobiltelefonen von Nokia ausgestattet – hierzulande lässt 4G-Hardware nämlich noch auf sich warten.

Wie solche Hardware aussehen wird, demonstriert die Deutsche Telekom inmitten ihres Messestands bei der IFA 2010 – unter anderem durch ein werbewirksames Video-Streaming via LTE mit der Telekom-Zentrale in Bonn. Für dessen Umsetzung arbeitet man auch mit dem chinesischen Telekommunikationsausrüster Huawei zusammen. Zu den Details der Übertragung äußerte sich ein Telekom-Sprecher nicht. Wahrscheinlich ist aber, dass LTE hier unter besonders günstigen Bedingungen genutzt wird, da sich die Funkanlagen jeweils in der näheren Umgebung des Messestands beziehungsweise der Konzernzentrale befinden dürften. Am Beispiel eines mehrere Hundert Megabyte großen Downloads wurde unter Windows eine Bandbreite von 68 Mbit/s via Long Term Evolution vorgeführt.

LTE-Hardware bei der Telekom (IFA 2010)

Für Heimanwender stellt die Telekom Prototypen je eines LTE-Routers sowie -Modems vor. Zu sehen sind ein USB-Riegel von Samsung, welcher sich im Winkel von 90° nach oben klappen lässt, sowie ein entsprechender Router mit Telekom-Logo. Letzterer soll in Verbindung mit dem angekündigten Produkt „Call & Surf Comfort per Funk“ angeboten werden. Da das Gerät sowohl mit den heimischen Endgeräten per WLAN als auch mit den Telekom-Knoten (LTE) eine kabellose Verbindung aufbaut, soll es laut eines Telekom-Sprechers ausreichen, es per Netzkabel mit Strom zu versorgen. Es richtet sich daher auch an technisch weniger versierte Kunden. Unser Gesprächspartner am Telekom-Stand zückte auch prompt sein Samsung Galaxy Tab – welches bis dato noch nicht der Öffentlichkeit vorgestellt wurde, aber uns gegenüber einen überaus guten Eindruck machte – und stellte eine WLAN-Verbindung mit dem LTE-Router her. Unsere ComputerBase-Startseite wurde anschließend wie von einem durchschnittlichen DSL-Anschluss gewohnt innerhalb etwa einer Sekunde geladen.

Zu welchen Preisen die LTE-Tarife und -Hardware voraussichtlich angeboten werden, ist bislang nicht bekannt. Die Marktreife wird noch in diesem Jahr erwartet. Unter telekom.de/4g können Interessierte sich bereits vormerken lassen.

Darüber hinaus stellt die Telekom auf ihrem Messestand in der südlichen Hälfte der Halle 6.2 auch einige neue Smartphones aus. Bei einem kurzen Rundgang konnten wir beispielsweise das Nokia N8 entdecken, welches hierzulande noch nicht verfügbar ist und deshalb wohl auch nicht für den Ovi Store freigeschaltet war.

Nokia N8 & weitere Impressionen