News : Kabel Deutschland meldet erfolgreichen DVB-C2-Test

, 47 Kommentare

Der Kabelanbieter Kabel Deutschland meldet den erfolgreichen Abschluss des nach Unternehmensangaben weltweit erstes Feldversuchs der neuen DVB-C2-Norm in Berlin. Die Norm zeichne sich vor allem durch „höhere Übertragungseffizienz und die optimalen Anpassungsmöglichkeiten an die Charakteristiken unterschiedlicher Kabelnetze“ aus.

Erreicht werde dies durch das neue Modulationsverfahren COFDM und den Fehlerschutz LDPC. So werde die maximale Downstream-Kapazität im Kabel von heute etwa 5 Gbit/s in einem 862-MHz-Netzwerk auf bis zu 8 Gbit/s erhöht. Die DVB-C2-Norm wurde erst vor fünf Monaten durch das Europäische Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) als EN 302 769 veröffentlicht. Bei dem Test seien im Kanal D562 HDTV-Signale mit der DVB-C2-Norm erstmalig in einem realen Kabelnetz zusammen mit analogen und anderen digitalen TV-Signalen übertragen worden. Als Highlight dieser Tests bezeichnet Kabel Deutschland die erstmalige Übertragung von 1024-QAM- und sogar 4096-QAM-Konstellationen, den komplexesten und effizientesten Betriebsarten des neuen DVB-C2-Kabelstandards in einem voll ausgebauten 862-MHz-Kabelnetz.

DVB-C2-Empfängerchips werden zurzeit von verschiedenen Herstellern entwickelt. Für den Feldversuch stellten DekTec, Sony und die Technische Universität Braunschweig ihren Prototypen des DVB-C2-Modulators und des DVB-C2-Demodulators zur Verfügung. Kabel Deutschland plant DVB-C2 so schnell wie möglich einzusetzen und erwartet die ersten Endgeräte mit kombiniertem DVB-C2/DVB-C-Empfangsteil für Mitte 2011.