News : Nokia ebnet Pfad zu Windows-Smartphones

, 24 Kommentare

Gerüchten zufolge wurden bei Nokia die Weichen gestellt, um zumindest über die Einführung eigener Smartphones mit Windows-Phone-7-Betriebssystem nachdenken zu können. Die Zuständigkeit hierfür liege nunmehr bei einem Ex-Microsoft-Manager, doch auch aus anderen Gründen spricht Vieles für einen Wechsel.

Der finnische Konzern habe einem ehemaligen Microsoft-Manager grünes Licht für weitere Unternehmensentscheidungen auch im Bereich der Betriebssystemstrategie gegeben, so eine angeblich vertrauenswürdige Quelle gegenüber VentureBeat.com. Bei dem besagten Ex-Microsoft-Mitarbeiter soll es sich um Stephen Elop, ehemaliger CEO bei dem Redmonder Software-Giganten, handeln.

Die Nähe des neuen Nokia-Managers zum Entwickler von Windows-Betriebssystemen wäre dabei aber nicht der einzige Grund, der für einen Wechsel Nokias spräche. Den Finnen wird bereits seit einiger Zeit nachgesagt, unter anderem über die Unterstützung für Googles Android nachzudenken, was Nokia allerdings erst vor Kurzem dementierte. Das auf Nokia-Geräten hauptsächlich eingesetzte Symbian-Betriebssystem hat es unterdessen schwer, sich gegen die Konkurrenz in Form von Apple, Android und Windows Mobile beziehungsweise Windows Phone 7 durchzusetzen. Zwar scheint dem Konzern mit dem neuen Nokia N8 auf Basis von Symbian^3 ein erfolgreicher Wurf gelungen zu sein. Der erhoffte Erfolg würde sich aber nicht durch hohe Erwartungen einstellen, sondern vor allem dann eintreten, wenn Nokia wieder verstärkt im für die Finnen schwachen US-Smartphone-Markt Fuß fassen könnte. Hierbei wird die Ankündigung der Markteinführung des Nokia N8 in Zusammenarbeit mit AT&T in den kommenden Wochen erwartet. Die Unterstützung von Windows Phone 7 könnte Nokia beim Versuch, in den USA erfolgreicher sein, zusätzlich helfen.

Vorteile hätte eine Adaption von Windows Phone 7 durch Nokia aber auch für Microsoft. Die Redmonder werden mit dem nächsten mobilen Betriebssystem in puncto Bedienbarkeit und Geschwindigkeit zur Konkurrenz aufschließen können, konnten durch restriktivere Vorgaben für die Umsetzung aber nicht unbedingt Hersteller dazu gewinnen. Neben HTC, Samsung, LG, Dell und Asus wird bisher von keinem Smartphone-Produzenten ein Windows Phone erwartet. Sony Ericsson scheint sich verstärkt auf Android zu konzentrieren und HP wird nach dem Kauf von Palm wohl Ambitionen zur Entwicklung eines eigenen Betriebssystems für mobile Geräte auf Basis von webOS vorantreiben.