News : Palm: Neue Details zu webOS 2.0

, 7 Kommentare

Der mittlerweile zu Hewlett Packard gehörende Smartphone-Hersteller Palm hat die Beta-Phase für die Entwicklungsumgebung (SDK) für webOS 2.0 gestartet. Vorerst wird aber nur eine begrenzte Zahl von Entwicklern Zugriff haben.

In diesem Zusammenhang nennt Palm auch sechs Neuerungen beziehungsweise Verbesserungen im Vergleich zur aktuellen Version des Betriebssystems. „Stacks“ ist das verbesserte Multi-Tasking, dabei werden thematisch ähnliche Anwendungen gruppiert. Dadurch wird der Task-Manager deutlich übersichtlicher. Eine weitere Verbesserung betrifft „Synergy“, den firmeneigenen Synchronisierungs-Service: Entwickler können den Zugriff auf die Daten nun in ihre Programme einbauen, was eine bessere Verknüpfung von Informationen ermöglicht.

Für Besitzer der „Touchstone“ genannten Ladevorrichtung wird es mit „Exhibition“ eine neue Funktion geben. Wird das Gerät in, beziehungsweise auf dem Ladegerät platziert, erkennt dies das System und ermöglicht das Ausführen bestimmten Programmen. Palm nennt hier unter anderem die Anzeige von Nachrichten-Tickern, Börsenkursen oder bevorstehende Termine.

Ebenfalls verbessert und ausgebaut werden die unterstützen Programmiersprachen und -möglichkeiten. So wird zukünftig HTML5 unterstützt, ebenso wird die Laufzeitumgebung Node.js eingebaut. Und auch beim Plug-in Development Kit – kurz PDK – gibt es im Vergleich zur webOS-Version 1.4.5 Veränderungen: Die Integration von in C/C++ geschriebenen Plug-ins in Programme, die mit Web-Sprachen wie HTML, JavaScript oder CSS entwickelt worden sind, verlässt mit webOS 2.0 die Beta-Phase.

Laut Palm gibt es noch zahlreiche andere Veränderungen und Neuheiten im Vergleich zur aktuellen Version. Wann webOS 2.0 erscheinen und auf welchen Geräten es zum Einsatz kommen soll, ist nicht bekannt. Aufgrund früherer Meldungen ist aber davon auszugehen, dass im kommenden Jahr unter anderem Tablet-PCs mit webOS auf den Markt kommen werden.