5/12 Corsair H70 im Test : Neuer Flüssigkeits-CPU-Kühler als Ersatz für den H50

, 235 Kommentare

Serienbelüftung

Corsair H70 Serienbelüftung
Corsair H70 Serienbelüftung

Corsair stattet die H70 mit gleich zwei 120-mm-Lüftern in Push-Pull-Anordnung aus. Die Corsair-gelabelten Ventilatoren arbeiten mit einer Maximaldrehzahl von 2.000 U/min und lassen sich manuell bis 800 U/min drosseln (die mitgelieferten Adapter senken die Drehzahl auf etwa 1.400 U/min). PWM unterstützen die Lüfter leider nicht, ihr Anschluss erfolgt per 3-Pin-Lüfterkabel.

Trotz des nach unten hin stark limitierten Drehzahlspektrums können die Serienlüfter der H70 im Hinblick auf ihren Lärmcharakter im Einzelbetrieb überzeugen. Bei Maximaldrehzahl noch mit einem etwas hellen Antriebsgeräusch aufwartend, überraschen die Lüfter im Übrigen mit einem sehr homogenen Lauf und geringen Luftumschlagsgeräuschen selbst bei hohen Drehzahlen. Über den gesamten Arbeitsbereich stören keine Schleif- oder Ratter-Nebengeräusche das Klangbild, sodass bereits ab 1.200 U/min abwärts der angenehme respektive sehr leise Lauf bescheinigt werden kann. Subjektiv lautlos ab typischen Entfernungen agieren die Lüfter dann bei Minimaldrehzahlen von 800 U/min. Im typischen Doppelbetrieb sind Drehzahlen oberhalb der 1.600er Marke kritisch, da sich die Lärmintensitäten addieren und die gerade die Antriebssysteme pfeifend zulegen. Sensible Anwender werden hier vermehrt auf die Minimaldrehzahlen zurück greifen.

Während die Pumpeneinheit bei der H50 oder bei Konkurrenzprodukten noch negativ als Lärmquelle auf sich aufmerksam machte, konnte Corsair dieses Übel bei der H70 nahezu vollkommen verbannen. Selbst bei maximaler Pumpengeschwindigkeit von 1.400 U/min ist von der Flüssigkeitspumpe nur ein leichtes Klackern zu vernehmen, das bei entsprechend möglicher Drosselung der Arbeitsgeschwindigkeit ohne zu großen Leistungsverlust, wie sich später zeigen wird, nahezu vollkommen erlischt. Somit ist die H70 nun zumindest aus Pumpensicht für sehr leise Systeme gerüstet.

Lautstärke und Schalldruckvergleich

Die messtechnische Bewertung der Lüfterlautstärke, die sich jeweils auf die Lüfter im Einzelbetrieb bezieht, unterstreicht unser Empfinden. In Referenz zur angelegten Drehzahl arbeiten die Corsair-Fans vergleichsweise leise und homogen. Im Doppelbetrieb sind je nach Drehzahl zwei (niedrige Drehzahl) bis fünf (hohe Drehzahl) db(A) dazu zu addieren.

Ungenauigkeiten in den Diagrammen dieser Seite ergeben sich, neben den normalen Messtoleranzen, vorrangig aus nicht exakt einstellbaren Lüfterdrehzahlen (Toleranz +/- 30 U/min).

Auf der nächsten Seite: Geschwindigkeit und Durchsatz