3/29 GeForce GTS 450 im Test : Nvidias Fermi-Einstieg überzeugt mit gutem Kühlsystem

, 319 Kommentare

Impressionen

Nvidia GeForce GTS 450

Mit der GeForce GTS 450 wird Nvidia das untere Mid-Range-Segment auffrischen und dort die ersten eigenen DirectX-11-Produkte platzieren. Die Grafikkarte wird für rund 130 Euro den Besitzer wechseln, wobei ab dem heutigen Tage die ersten Produkte lieferbar sein sollten. Wir rechnen mit einer großen Anzahl an verschiedenen Exemplaren inklusive eigener Designs und höher getakteten Karten.

Nvidia GeForce GTS 450
Nvidia GeForce GTS 450

Das Referenzdesign kommt in einem grünen PCB daher, das eine Länge von nicht ganz 21,5 cm und somit die gleiche Länge wie das Pendant der GeForce GTX 460 aufweist. Der Einbau in ein normales Gehäuse sollte also kein Problem darstellen. Für den ordnungsgemäßen Betrieb genügt ein einzelner Sechs-Pin-Stromstecker, da die typische Leistungsaufnahme laut Nvidia bei etwa 106 Watt liegen soll.

GeForce GTS 450 Rückseite
GeForce GTS 450 Rückseite
GeForce GTS 450 Lüfter
GeForce GTS 450 Lüfter
GeForce GTS 450 Logo
GeForce GTS 450 Logo

Der Dual-Slot-Kühler ist zumindest optisch ein alter Bekannter, da das Plastikgehäuse inklusive des verbauten Lüfters absolut identisch zum Gegenstück auf der GeForce GTX 460 sind. Allerdings zeigt das reine Gewicht bereits, dass das Exemplar auf der neuen Grafikkarte um einiges simpler gestrickt sein muss.

GeForce GTS 450 von oben
GeForce GTS 450 von oben
GeForce GTS 450 von hinten
GeForce GTS 450 von hinten
GeForce GTS 450 SLI-Anschluss
GeForce GTS 450 SLI-Anschluss

Und in der Tat, der kreisförmige Kühlkörper um die GF106-GPU fällt um einiges kleiner aus. Der Aufbau ist mit einigen ALU-Lamellen aber identisch. Auf dem Rechenchip sitzt ein Alu-Kern. Auf Heatpipes verzichtet Nvidia dagegen vollständig. Ein im Durchmesser 75 mm großer Axiallüfter ist genau mittig platziert und wird von einer aktiven Lüftersteuerung geregelt.

GeForce GTS 450 GeForce-Logo
GeForce GTS 450 GeForce-Logo
GeForce GTS 450 GPU-Rückseite
GeForce GTS 450 GPU-Rückseite
GeForce GTS 450 Anschlüsse
GeForce GTS 450 Anschlüsse

Auf der GeForce GTS 450 taktet sich die TMU-Domäne auf 51 MHz herunter, um so Strom sparen zu können. Dasselbe gilt für die Shadereinheiten, die nur noch mit 101 MHz arbeiten. Der 1.024 MB große GDDR5-Speicher, der von Samsung hergestellt wird, agiert im 2D-Modus mit 135 MHz.

GeForce GTS 450 Slotblech
GeForce GTS 450 Slotblech
GeForce GTS 450 Kühlerrückseite
GeForce GTS 450 Kühlerrückseite
GeForce GTS 450 GPU und Speicher
GeForce GTS 450 GPU und Speicher

Auf dem Slotblech findet der Käufer die mittlerweile für Nvidia-Karten üblichen zwei Dual-Link-DVI- sowie einen Mini-HDMI-Ausgang vor. Für letzteren sollte bei den meisten Partnerkarten ein Mini-HDMI-auf-HDMI-Adapter beiliegen.

GeForce GTS 450 ohne Kühler
GeForce GTS 450 ohne Kühler

Auf der nächsten Seite: Modelle von EVGA, MSI und Zotac