4/5 AMD Radeon HD 5970 im Test : XFX' Dual-GPU-Karte kommt im Gewehr-Koffer

, 127 Kommentare

Sonstige Messungen

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 5850
      41,5
    • ATi Radeon HD 5870
      42,0
    • ATi Radeon HD 5970
      43,5
    • Nvidia GeForce GTX 470
      44,5
    • Nvidia GeForce GTX 480
      47,0
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      63,5
  • Last:
    • ATi Radeon HD 5850
      56,0
    • ATi Radeon HD 5870
      56,0
    • ATi Radeon HD 5970
      59,5
    • Nvidia GeForce GTX 470
      64,0
    • Nvidia GeForce GTX 480
      68,5
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      73,0

Die XFX Radeon HD 5970 Black Edition Limited verfügt durchaus über eine Lüftersteuerung, auch wenn es nicht den Anschein danach macht. Die zwei Stufen heißen in diesem Fall allerdings sehr laut unter Windows (63,5 Dezibel) und extrem laut (73 Dezibel) unter Last. Wer sein Headset nicht mit voller Lautstärke betreibt, hört mehr von der Grafikkarte als vom Spiel selbst. Die Lüftersteuerung lässt sich übrigens von keinem externen Tool modifizieren, weswegen man an dem Geräuschpegel mit reinen Softwaremaßnahmen nichts ändern kann.

Temperatur
Angaben in °C
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 5870
      37
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      37
    • ATi Radeon HD 5850
      47
    • Nvidia GeForce GTX 470
      48
    • ATi Radeon HD 5970
      49
    • Nvidia GeForce GTX 480
      49
  • Last - GPU:
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      75
    • ATi Radeon HD 5870
      79
    • ATi Radeon HD 5970
      81
    • ATi Radeon HD 5850
      88
    • Nvidia GeForce GTX 470
      92
    • Nvidia GeForce GTX 480
      92
  • Last - Chiprückseite:
    • ATi Radeon HD 5870
      51
    • ATi Radeon HD 5850
      57
    • ATi Radeon HD 5970
      68
    • Nvidia GeForce GTX 470
      69
    • Nvidia GeForce GTX 480
      69
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      73

Unter Windows kühlt die so ventilierte XFX Radeon HD 5970 Black Edition Limited die beiden RV870-GPUs auf kühle 37 Grad Celsius herunter, was aufgrund der Lüfterdrehzahlen auch kein Wunder ist. Unter Last messen wir dann 75 Grad Celsius – ebenso ein sehr guter Wert. Das Referenzdesign kommt auf 81 Grad. Auf der Chiprückseite messen wir höchstens 73 Grad Celsius.

Leistungsaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Idle:
    • ATi Radeon HD 5870
      165
    • ATi Radeon HD 5850
      170
    • Nvidia GeForce GTX 470
      182
    • Nvidia GeForce GTX 480
      188
    • ATi Radeon HD 5970
      194
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      196
  • Last:
    • ATi Radeon HD 5850
      299
    • ATi Radeon HD 5870
      320
    • Nvidia GeForce GTX 470
      383
    • ATi Radeon HD 5970
      417
    • Nvidia GeForce GTX 480
      448
    • XFX HD 5970 Black Edition Limited
      514

In Sachen Leistungsaufnahme hält sich die XFX Radeon HD 5970 Black Edition Limited unter Windows für eine Multi-GPU-Karte angenehm zurück und zieht mit 196 Watt (gemeint ist der gesamte PC) nur zwei Watt mehr aus der Steckdose als das Referenzdesign. In einem Lastszenario zeigen die höheren Taktraten dann ihre Wirkung, denn hier ist das XFX-Produkt um 97 Watt hungriger als das Standard-Modell und erreicht einen Maximalwert von 514 Watt.

Übertakten
  • Battlefield: BC2:
    • XFX HD 5970 Black Edition – Übertaktet (875/2.500)
      97,1
    • XFX HD 5970 Black Edition – Standard (850/2.400)
      96,4
  • Crysis Warhead:
    • XFX HD 5970 Black Edition – Übertaktet (875/2.500)
      47,3
    • XFX HD 5970 Black Edition – Standard (850/2.400)
      46,5
  • Metro 2033:
    • XFX HD 5970 Black Edition – Übertaktet (875/2.500)
      47,2
    • XFX HD 5970 Black Edition – Standard (850/2.400)
      46,9

XFX übertaktet die Radeon HD 5970 Black Edition Limited von Haus aus und scheint dabei nicht viel Potenzial ungenutzt gelassen zu haben. So können wir die beiden RV870-GPUs nur noch um 25 MHz auf 875 MHz übertakten und den je 2.048 MB großen GDDR5-Speicher um 100 MHz auf 2.500 MHz anheben. Je nach Applikation steigt die Performance um ein bis zwei Prozent. Auf Leistungsaufnahme, Lautstärke oder Temperatur hat dies keine Auswirkungen.

Auf der nächsten Seite: Fazit