7/15 Nvidia 3D Vision : Spielen in der dritten Dimension mitsamt Schwierigkeiten

, 121 Kommentare

Tragekomfort der Brille

Schon bei normalen Brillen kann die Suche nach einem gut sitzenden Gestell einige „Minuten“ in Anspruch nehmen. Das Problem der Suche hat der Käufer bei 3D Vision nicht - es gibt nur ein Modell. Den Luxus einer optimal auf den eigenen Kopf angepassten 3D-Brille erfährt damit so gut wie niemand. Natürlich hat Nvidia in der Entwicklung darauf geachtet, ein möglichst großes Spektrum an unterschiedlichen Kopfformen zufrieden stellen zu können. Und das ist den Kaliforniern auch erstaunlich gut gelungen. Den ganzen Tag möchten mit der Brille auf dem Kopf wohl nur die Wenigsten spielen, doch wer mit den 3D-Brillen im Kino kein Problem hat, sollte auch mit dem 3D-Vision-Pendant problemlos auskommen können. Die Brille hat lange Bügel und ist recht weit gehalten, sodass selbst größere Gesichtsformen kein Problem damit haben werden.

NVidia 3D-Brille
NVidia 3D-Brille

Die größte Herausforderung einer 3D-Brille kommt immer dann zu Tage, wenn der Spieler selber Brillenträger ist und damit gleich zwei Brillen gleichzeitig tragen muss. Angenehm ist das logischerweise nicht, aber noch gerade akzeptabel. Das 3D-Vision-Produkt bietet genug Platz, so dass eine weitere Brille darunter getragen werden kann. Nach etwa zwei Stunden wird das tragen etwas unbequem, aber man möchte sich das Gestell noch nicht direkt vom Kopf reißen. Hier gilt erneut: Wer mit den 3D-Brillen im Kino als Brillenträger kein Problem hat, sollte auch mit dem 3D-Vision-Gegenstück gut auskommen.

Etwas größer ausfallen könnten dagegen die Gläser. Es mag zwar dem aktuellen Trend entsprechen, die Brillengläser möglichst klein zu halten, wirklich praktisch ist das aber nicht. So kann es bei 3D Vision des Öfteren passieren, dass man an den Gläsern vorbei sieht, was den ganzen 3D-Effekt auf Anhieb aussetzt.

Davon abgesehen gibt es an der Brille nichts zu kritisieren. Das Gewicht geht trotz der integrierten Akkus in Ordnung und da kein Kabel montiert ist, kann dieses nicht unangenehm an der Brille ziehen. Das sind zumindest unsere Eindrücke nach einer längeren Testphase.

Auf der nächsten Seite: Testsystem