News : Dual-„GeForce GTX 460“ von Zotac aufgetaucht

, 47 Kommentare

Die Gerüchte über eine kommende Nvidia-Grafikkarte, die ins High-End-Segment entlassen werden soll, ebben im Schatten der neuen AMD-Modelle nicht ab. Passend dazu gibt es erste Bilder einer Platine von Zotac, die ein großes PCB mit zwei Herzen auf Basis der GeForce GTX 460 zeigt.

Die Grundlage für das außergewöhnliche Design der Zotac-Lösung ist ein altbekanntes: man verwendet es bereits bei der Dual-„GeForce GTS 250“. Dieses verschreibt sich selbst nur eine bestimmte Maximallänge des PCBs, um so auch in gängigen Gehäusen Platz zu finden, geht aber dafür ein wenig mehr in die Höhe. Eben an dieser Stelle werden dann die typischen Bauteile platziert, die sich sonst am Ende einer Grafikkarte befinden.

Für die Kommunikation der beiden GF104-Grafikchips untereinander sorgt der altbekannte Bridge-Chip vom Typ NF200. Als zusätzliche Stromversorgung stehen der Karte neben dem PCI-Express-Slot zwei 8-Pin-Anschlüsse zur Verfügung, was die maximale Leistungsaufnahme auf 375 Watt festlegt. Über die Kühlkonstruktion ist nichts bekannt, es dürfte jedoch eine entsprechend ausladende sein, um die drei Kernkomponenten aber auch die 0,5 ns schnellen GDDR5-Speicherchips auf niedriger Temperatur zu halten.

Zotacs Dual-„Geforce GTX 460“

Was solch' eine Karte mit 672 Shadern zu leisten im Stande wäre, ist aktuell nicht bekannt. Die Speicherausstattung könnte je nach Bedarf 2 oder gar 4 GByte betragen. Diese Gerüchte gibt es aber bereits ein halbes Jahr, bis heute hat sich weder das eine noch das andere manifestiert. Deshalb dürften die Gerüchte zu einer GeForce GTX 580 auf Basis eines aufgewerteten GF110 mit 512 Shadern noch eher zutreffen, als dass man eine Dual-GPU-Lösung auf Basis des GF104 im Handel sieht.