News : Microsoft stapelt tief beim neuen Windows Phone 7

, 55 Kommentare

In einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Capital hat sich Microsoft-Chef Steve Ballmer zum neuen Smartphone-Betriebssystem Windows Phone 7 geäußert. In seinen Augen habe man bei Handys „noch einiges nachzuholen“.

Das Ziel müsse sein, so Ballmer, dass man fünf bis zehn Prozent der Personen überzeugt, die sich ein neues Smartphone anschaffen wollen. Aus Sicht der Software-Giganten aus Redmond scheint nicht Apples iPhone mit dem Betriebssystem iOS der ärgste Konkurrent zu sein. Zumindest geht dies aus Ballmers Worten in Richtung Google und Android hervor. „Ich weiß nicht, was ein Android-Handy ist, und die Verbraucher wissen es auch nicht“, so der Microsoft-Chef. Er begründet diese Aussage damit, dass Android-Geräte zwar die gleiche Software verwenden, sich aber trotzdem zu stark voneinander unterscheiden würden. Dies sei aufgrund der einheitlichen Oberfläche beim neuen Windows Phone 7 anders.

Um die durchaus ehrgeizigen Ziele Microsofts zu erreichen, kann sich Ballmer auch eine engere Zusammenarbeit mit dem finnischen Handy-Hersteller Nokia vorstellen. Über eine solche Kooperation, welche wohl Nokia-Smartphones mit Windows Phone 7 als Betriebssystem vorsieht, wurde schon im Spätsommer spekuliert. Auslöser der Gerüchte war der Wechsel des ehemaligen Microsoft-Managers Stephan Elop an die Nokia-Spitze.

Es bleibt abzuwarten, ob Microsoft mit seinem neuen Betriebssystem, welches ab heute offiziell in Kombination mit diversen Smartphones erhältlich sein soll, wirklich zu den drei beherrschenden Systemen iOS, BlackBerry OS und Android aufschließen kann.