News : NEC bringt professionellen 23"-IPS-TFT

, 40 Kommentare

Mit dem SpectraView 231 bringt NEC einen 23 Zoll IPS-LCD-Monitor für farbkritische Anwendungen auf den Markt. Das hardwarekalibrierbare Display verfügt, genau wie die SpectraView Reference Modelle 241 und 271, über eine 14 Bit LUT (lookup table) für hohe Farbkontrolle sowie eine 3D LUT für präzise Farbraumnachbildung.

Ausgestattet mit einem IPS-Panel deckt der NEC SpectraView 231 75 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Im Gebrauch bedeutet dies eine sehr gute Bildqualität bei hoher Blickwinkelstabilität von 178 Grad aus allen Richtungen. Auf dem Papier entsprechen die weiteren Leistungsdaten mit einem Kontrast von 1.000:1, einer Helligkeit von 270 cd/m² und einer Reaktionszeit von acht Millisekunden dem typischen Standard, es sind jedoch spezielle Features, die daraus das Beste machen sollen. Die „Digital Uniformity Control“-Funktion (ColorComp) kontrolliert beispielsweise die Farbverteilung automatisch und sichert so ein ausgewogenes, homogenes Bild, was für professionelle, farbkritische Anwendungen besonders wichtig ist.

NEC SpectraView 231

Intelligente Features wie die Bild-in-Bild-Funktion sollen bei professionellen Anwendern in den Bereichen digitale Bild- und Videobearbeitung oder Ähnliches für gesteigerte Produktivität sorgen. Große Flexibilität garantieren auch die Anschlussmöglichkeiten des Displays: der TFT bietet neben dem zukunftssicheren DisplayPort einen Mini-VGA-Input sowie zwei DVI-D-Schnittstellen. Zusätzlich gewährleistet der integrierte programmierbare USB-Hub den Anschluss multipler PC-Plattformen. So können mit nur einer Maus und Tastatur zwei Computer gesteuert werden. Die Höhenverstellbarkeit um bis zu 150 mm und die Pivot-Funktion runden das Paket ab.

Der NEC SpectraView 231 ist ab sofort zu einem Preis von 979 Euro im Handel verfügbar. Zum Lieferumfang gehören Stromkabel, DisplayPort-, VGA- und DVI-D-Kabel sowie ein Handbuch und Software-CD.