News : Scythes zweites PC-Gehäuse heißt „Gekkou“

, 35 Kommentare

Das Scythe Fenriswolf war das erste und bisher einzige Gehäuse des Herstellers. Ein zweites Modell hat Scythe nun mit dem Midi-Tower „Gekkou“ vorgestellt, der sowohl als Standard- als auch als Silent-Version erhältlich sein wird.

Beide Versionen des 196 × 430 × 525 mm großen und je nach Version zwischen 6,7 und 7,5 kg schweren Stahl-Gehäuses mit schwarzer Lackierung gibt es in insgesamt drei Varianten, die sich lediglich durch die Farbe des Front-Panels unterscheiden. Der Kunde hat dabei die Wahl zwischen gebürstetem Stahl in den Farben Schwarz und Silber sowie einem Spiegel-Finish.

Das Gekkou verfügt über fünf 5,25-Zoll-Laufwerksschächte, wobei einer werkseitig mit dem 3,5-Zoll-Laufwerksschacht-Einschub ausgestattet ist. Ein Befestigungsmechanismus ermöglicht eine werkzeugfreie Montage, bei Bedarf lassen sich die Laufwerke aber auch auf konventionelle Weise mit Schrauben arretieren. Bis zu vier 3,5-Zoll-Festplatten finden in einem entfernbaren HDD-Käfig Platz. Die Montage erfolgt hierbei über ein Rahmensystem, das eine schraubenlose und zugleich vibrationsentkoppelte Befestigung erlaubt.

Für den Luftstrom sorgen zwei bereits werkseitig installierte „Scythe Slip Stream 120 mm“-Lüfter, die mit 800 U/min (10,70 dBA) arbeiten und einen Luftdurchfluss von 68 m³/h erzeugen. Der erste Lüfter mit waschbarem Staubfilter verbirgt sich in der Front und versorgt das Gehäuse mit kühlender Frischluft. Der zweite Lüfter an der Gehäuserückseite zieht die erwärmte Luft wieder aus dem System heraus. Das Netzteil wird am Boden des Gehäuses auf zwei Schienen mit vibrationshemmenden Gummiabstandshaltern montiert. Zwei Kabeldurchführungen an der Gehäuserückseite ermöglichen zudem die Nutzung externer Wasserkühllösungen.

Scythe Gekkou

Bei der Silent-Version sind beide Seitenteile sowie das Top-Panel mit schallabsorbierenden Matten ausgekleidet, was für eine deutliche Verringerung der Betriebsgeräusche sorgen soll. Die Standard-Version kann dagegen zwei zusätzliche Lüfter in den Baugrößen 80, 92, 120, 135 oder 140 mm im Seitenteil aufnehmen. Eine Aussparung im Mainboard-Tray ermöglicht auch die Montage von CPU-Kühlern mit aufwendigen Backplate-Systemen ohne vorherigen Ausbau des Mainboards.

Das Front-Panel ist mit einer Tür ausgestattet, die sich entweder nach links oder rechts öffnen lässt. Bei Bedarf kann die Tür aber auch komplett entfernt werden. An der linken Seite des Front-Panels befindet sich die I/O-Blende. Insgesamt stehen hier zwei USB-Anschlüsse (USB 2.0), einmal eSATA sowie Audio-Ein- und Ausgang zur Verfügung. Zu Preisen und Verfügbarkeit machte Scythe zunächst keine Angaben.