News : Symbian Foundation verliert ihren Chef

, 9 Kommentare

Der nächste Rückschlag für Symbian: Mit sofortiger Wirkung ist der Vorstandsvorsitzende der Symbian Foundation von seinem Posten zurückgetreten. Nachfolger von Lee Williams wird der bisherige Finanzvorstand Tim Holbrow.

Williams war seit etwa zwei Jahren in verantwortlicher Position bei der Symbian Foundation, welche die Entwicklung des gleichnamigen Betriebssystems überwacht und koordiniert. Zuvor war er bei anderen Unternehmen der Mobilfunk-Branche tätig, unter anderem bei Palm. Als Ursache für den Rücktritt wurden persönliche Gründe angeführt.

Inwiefern das Ausscheiden Williams' Einfluss auf die Zukunft des Betriebssystems haben wird, dessen aktuelle Version Symbian^3 gerade neu auf den Markt kommt, ist noch nicht absehbar. In den vergangenen Wochen und Monaten hatten sich unter anderem Sony Ericsson und Samsung von Symbian distanziert, auch wenn der koreanische Hersteller diese Aussage wenige Tage später relativierte.

Aktuell setzt lediglich der finnische Hersteller Nokia auf das Open-Source-Betriebssystem, unter anderem läuft es auf den aktuellen Modellen C7 und N8. In Zukunft verwendet aber auch Nokia – zumindest bei Hightech-Modellen – ein anderes System: Im Sommer gaben die Finnen bekannt, dass die Modelle der N-Reihe zukünftig unter dem zusammen mit dem Chip-Hersteller Intel entwickelten MeeGo laufen werden.