7/22 GeForce GT 430 im Test : Passiv gekühlte Zotac-Grafikkarte mit wenig Leistung

, 203 Kommentare

Risen

Nachdem die Entwickler rund um Piranha Bytes mit dem Spiel Gothic 3 technisch eine große Katastrophe abgeliefert haben, wollte man unter dem Namen Risen alles besser machen: Und das ist dem Programmiererteam wohl auch gelungen, da es nicht nur spielerisch Fortschritte gegeben hat, sondern vor allem technisch weiter ging. Denn im Gegensatz zum Vorgänger ist Risen um Welten ausgereifter. Doch nicht nur fertig ist das Spiel geworden, hübsch anzusehen ist das Adventurespiel ebenfalls. Zwar setzt die Grafikengine keine neuen Bestmarken, kann aber durchaus als gelungen angesehen werden. Mit hübschen Effekten, einer schicken Landschaft und teilweise viel Liebe zum Detail bietet Risen viel fürs Auge. Einzig auf Anti-Aliasing muss wie auch schon in Gothic 3 leider verzichtet werden. Als Spielsequenz nutzen wir einen 60 Sekunden Langen weg durch einen dichten Wald.

ATi RV870 - Risen
ATi RV870 - Risen
Nvidia GF100 - Risen
Nvidia GF100 - Risen
Risen - 1280x1024
  • 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 5570
      24,9
    • Nvidia GeForce GT 430
      22,1
    • Zotac GeForce GT 430 Zone
      21,5
    • ATi Radeon HD 5550
      19,8
  • 1xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 5570
      22,3
    • Nvidia GeForce GT 430
      21,6
    • Zotac GeForce GT 430 Zone
      20,9
    • ATi Radeon HD 5550
      17,5

Splinter Cell: Conviction

Sam Fisher ist wieder unterwegs, obwohl der Hauptprotagonist der „Splinter Cell“-Serie mittlerweile nicht nur einen neuen Arbeitgeber hat, sondern auch optisch so langsam in die Jahre kommt. Das gilt aber glücklicherweise nur für den Hauptprotagonist, denn das Spiel sieht dank der Unreal Engine 2 (die in der eigens vom Entwickler Ubisoft weiterentwickelten Lead-Variante aber nicht mehr viel mit dem Original gemeinsam hat) grafisch zwar nicht hervorragend, aber dennoch sehr souverän aus. Schicke Lichteffekte sowie der Einsatz von Ambient Occlusion gehören mit zu den Highlights der Engine. Als API kommt der DirectX-9-Standard zum Einsatz. Die Testsequenz ist eine Intro-Szene aus dem Beginn des Spiels.

ATi RV870 - Splinter Cell Conviction
ATi RV870 - Splinter Cell Conviction
Nvidia GF100 - Splinter Cell Conviction
Nvidia GF100 - Splinter Cell Conviction
Splinter Cell: Conviction - 1280x1024
  • 1xAA/1xAF:
    • ATi Radeon HD 5570
      26,6
    • Nvidia GeForce GT 430
      23,9
    • Zotac GeForce GT 430 Zone
      23,1
    • ATi Radeon HD 5550
      21,3
  • 4xAA/16xAF:
    • ATi Radeon HD 5570
      21,7
    • Nvidia GeForce GT 430
      19,9
    • Zotac GeForce GT 430 Zone
      19,1
    • ATi Radeon HD 5550
      17,8

Auf der nächsten Seite: DirectX-10-Benchmarks