News : Western Digital stellt Caviar Green mit 3 TB vor

, 72 Kommentare

Western Digital liefert ab heute 3,5-Zoll-Festplatten der Caviar-Green-Modellreihe mit 2,5 und 3 TB Speicherkapazität aus. Die hohe Speicherkapazität wird durch vier Platter und die „Advanced Format“-Technologie (AF) erreicht, über die wir bereits in der Vergangenheit berichteten.

Da Festplatten mit mehr als 2,19 TB Speicherkapazität derzeit noch ein Hindernis für PC-Hardware, Firmware und Software darstellen, liefert WD die Caviar Green mit 2,5 und 3 TB Speicherkapazität zusammen mit einem AHCI-kompatiblen Controller (HBA) aus, der es dem Betriebssystem auf einem größeren Teil der installierten Systeme erlaubt auf einen Treiber für den korrekten Gebrauch hochkapazitärer Festplatten zurückzugreifen.

Technische Daten
Modell WD25EZRSDTL WD30EZRSDTL
Speicherkapazität 2,5 TB 3 TB
Platter 4
Cache 64 MB
Interface SATA 3 Gbit/s
Lautstärke Idle: 24 dBA
Seek Mode 0: 29 dBA
Seek Mode 3: 25 dBA
Leistungsaufnahme Read/Write: 6 Watt
Idle: 5,5 Watt
Standby: 0,8 Watt
Sleep: 0,8 Watt

Dabei gibt es gleich mehrere potenzielle Probleme. Das in den meisten PCs eingesetzte BIOS und MBR-Partitionstabellen stoßen bei 2,19 TB an eine Grenze, da sie maximal 2^32 logische Blöcke adressieren können. Bei der gängigen Sektorgröße von 512 Byte ergibt sich daraus eben jenes Limit von 2,19 TB oder 2.199.023.255.552 Byte. Auch eine Erhöhung der Sektorgröße auf 4 Kilobyte bei gleicher Blockzahl – die als netten Nebeneffekt die Speicherdichte erhöht –, wie sie bei AF-Laufwerken praktiziert wird, ist zumindest derzeit keine praktikable Lösung. Die maximale Speicherkapazität steigt durch die größeren Sektoren zwar auf 17,59 TB, viele Anwendungen haben aber Probleme mit Sektorgrößen oberhalb von 512 Byte. Laufwerke mit AF-Technologie emulieren nach außen daher weiterhin eine Blockgröße von 512 Byte.

WD Caviar Green 3 TB mit Controllerkarte | Quelle: TechRadar UK
WD Caviar Green 3 TB mit Controllerkarte | Quelle: TechRadar UK

Bessere Lösungen sind eigentlich bereits vorhanden. Als Ersatz für das BIOS und das MBR werden bereits seit Jahren das Unified Extensible Firmware Interface (UEFI) und Globally Unique Identifier (GUID) Partitions vorangetrieben und seit Windows Vista auch von Microsoft unterstützt. Die Hardware-Hersteller setzen – mit Apple als großer Ausnahme – aktuell jedoch vornehmlich noch immer auf das alte BIOS.

Mit GUID Partition Tables (GPT) lassen sich im Zusammenspiel mit 64-Bit-Betriebssystemen bis zu 18 Exabyte (2^64) adressieren. Die Kombination aus UEFI und modernem 64-Bit-Betriebssystem erlaubt auch das Booten von Festplatten die größer als 2,19 TB sind. Im Zusammenspiel mit dem BIOS können moderne Betriebssysteme größere Festplatten zumindest als zusätzliche Laufwerke ansprechen, auch wenn das Booten hier nicht möglich ist. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Hersteller des Controllers einen passenden Treiber bereit stellt, was aktuell nicht immer der Fall ist – daher auch der Verkauf der Laufwerke im Paket mit einem passenden SATA-Controller, der den AHCI-Treiber von Windows nutzt.

Betriebssystemunterstützung
Betriebssystemunterstützung

Ältere Betriebssysteme wie Windows XP unterstützen hingegen nur das Booten aus dem MBR und können mit GPT auch sonst nicht umgehen. Der Einsatz der neuen WD-Laufwerke ist mit ihnen nicht möglich.

WD Caviar Green 3 TB (WD30EZRSDTL)
WD Caviar Green 3 TB (WD30EZRSDTL)
WD Caviar Green 2,5 TB (WD25EZRSDTL)
WD Caviar Green 2,5 TB (WD25EZRSDTL)

Die WD Caviar Green 2,5 TB (WD25EZRSDTL) und 3 TB (WD30EZRSDTL) sind ab sofort im Handel erhältlich. Der empfohlene Verkaufspreis für die 2,5 TB-Platte liegt bei 162 Euro, der für die 3 TB-Platte bei 210 Euro. Beide Festplatten haben eine dreijährige Garantie.