News : Amazon gründet eigenes Filmstudio

, 59 Kommentare

Der Internetversandhändler Amazon hat ein eigenes Filmstudio unter dem Namen Amazon Studios gegründet. Es soll ein Gegenstück zu den verhärteten Hierarchien Hollywoods sein und Scriptschreiber, Filmfans und Produzenten auf einer Plattform zusammenbringen.

Zu diesem Zweck lobt Amazon monatlich Preise für das beste Script und den besten Film in voller Länge (über 70 Minuten) aus. Das Amazon Filmstudio zahlt dem besten Scriptschreiber dabei 20.000 US-Dollar und für die beste eingereichte Produktion 100.000 US-Dollar. Die Preise werden jeden Monat vergeben und sind unabhängig davon, ob das Script oder der Film kommerziell weiterverwendet wird. Denn auch das ist das Ziel der neu geschaffenen Plattform: In Zusammenarbeit mit den Warner Bros. Pictures Studios, denen das Anrecht für den ersten Blick auf die Leistungen der Amazon-Studio-Nutzer gewährt wird, kann es zu einer Verfilmung der eingereichten Scripte und Filme kommen. Abhängig von dem Erfolg des kommerziellen Filmes an den US-Kinokassen erhält der geistige Urvater weitere Vergütungen.

Bis es soweit ist, soll die Plattform verschiedenen Personen, die den Film als ihr Hobby oder ihren Beruf ansehen, eine gemeinsame Anlaufstelle bieten. Das bedeutet auch, dass eingereichte Scripte durch Kommentare überarbeitet werden können oder Filmproduktionen auf Scripten basieren können, die bei den Amazon Studios eingereicht wurden. Obwohl Amazon dabei monatlich Preise auslobt und am Ende des Jahres 2011 den besten eingereichten Film sogar mit 1.000.000 US-Dollar und das beste Script mit 100.000 US-Dollar ehrt, will der Konzern langfristig Geld mit der Plattform verdienen. Die Amazon Studios sollen zum Ausgangspunkt für einige erfolgreiche Hollywood-Produktionen werden, zumindest anfangs aber mit etablierten Filmstudios zusammenarbeiten. Neben der Kooperation mit den Warner Bros. Pictures Studios werden daher aussichtsreiche Projekte auch anderen Filmstudios angeboten, sollte Warner nicht an einem Script oder Film interessiert sein. Unterstützung gibt es auch durch einige fachkundige Personen aus der Filmbranche, etwa von Vertretern der USC School of Cinematic oder bekannten Drehbuchautoren oder Produzenten.

Der erste Preis für das beste Script oder den besten Film wird im Februar des kommenden Jahres vergeben. Werke können bei den Amazon Studios noch bis zum 31. Januar eingereicht werden.