News : „Apple I“ für 109.000 Pfund versteigert

, 88 Kommentare

Im April 1976 erblickte ein Computer namens „Apple I“ das Licht der Welt. Er war der erste Personal Computer (PC) des im selben Jahr gegründeten Unternehmens Apple. Ein Modell dieser Baureihe soll nun im berühmten Auktionshaus Christie's unter den Hammer kommen. Dabei erwartet man einen Erlös von über 100.000 britischen Pfund.

Der Apple I wurde seinerzeit von Steve Wozniak entworfen, der zusammen mit Steve Jobs Apple gründete. Der Computer kam damals zu einem Preis von 666,66 US-Dollar auf den Markt und wurde bereits 1977 vom „Apple II“ abgelöst. Von den wenigen hundert Einheiten, die damals verkauft wurden, soll es heute nur noch etwa 50 Stück in einem gut erhaltenen Zustand geben. Daher erwartet das Auktionshaus Christie's für den zu versteigernden Apple I in hervorragendem Zustand, samt Originalzubehör, einen Verkaufserlös von 100.000 bis 150.000 britischen Pfund, was umgerechnet knapp 120.000 bis 180.000 Euro entspricht. Zum Auktionsangebot gehört auch ein von Steve Jobs persönlich unterschriebener Antwortbrief an den damaligen Besitzer des PCs.

„Apple I“ mit Zubehör
„Apple I“ mit Zubehör

Der Apple I wurde 1976 als Platine ausgeliefert; Gehäuse, Tastatur und Bildschirm mussten hingegen separat erworben werden. Als Prozessor kam ein MOS 6502 mit 1,032 MHz zum Einsatz, der auf vier bis maximal 65 KByte Arbeitsspeicher zurückgreifen konnte. Als externer Speicher dienten herkömmliche Audiokassetten, die mittels Kassettenrecorder über eine spezielle Schnittstelle genutzt werden konnten.

Update 24.11.2010 08:30 Uhr  Forum »

Mit gut 109.000 Pfund vor Steuern ist der Apple I am gestrigen Dienstag am Ende für neun Prozent mehr als die ursprünglich erwartete Summe in London versteigert worden.