News : iPhone-Besitzer wurden später geweckt

, 144 Kommentare

Durch einen Fehler im iPhone-Betriebssystem iOS 4.1 erlebten einige Benutzer der Weckfunktion ihres Apple-Smartphones am gestrigen oder heutigen Morgen eine böse Überraschung. Obwohl die interne Uhr ordnungsgemäß um eine Stunde zurückgestellt wurde, klingelte der Wecker eine Stunde später als geplant.

Betroffen sind offenbar iPhone-Benutzer, die ihren „Alarm“ bereits vor der Zeitumstellung eingerichtet und sich zum Wochenbeginn darauf verlassen haben. Bei Twitter und Facebook häufen sich die – zum Teil echten, zum Teil scherzhaften – Beschwerden über Verspätungen aufgrund des iOS-Problems. Bisher ist nicht bekannt, ob nur das iPhone 4 davon betroffen ist.

Bereits am 3. Oktober machte sich dasselbe Problem für australische iPhone-Besitzer bemerkbar. Apple versprach Besserung, hat den Fehler aber bislang nicht durch ein Software-Update behoben. Sollte dies so bleiben, könnte auch den kanadischen und US-amerikanischen Kunden ein ähnliches Dilemma bevorstehen. Am kommenden Sonntag, den 7. November, werden dort die Uhren um eine Stunde zurückgestellt.