News : OCZ bringt DDR3-Speicher-Serien „Blade 2“ und „XTE“

, 18 Kommentare

Der Speicherhersteller OCZ erweitert sein Angebot an DDR3-Speicher um die Serien „Blade 2“ und „Gold XTE“ sowie „Platinum XTE“. Die Module bringen dabei ein neues, teils kompakteres Kühlkörper-Design mit sich. Die Speicherfrequenzen reichen von 1.600 bis 2.400 MHz effektivem Takt.

Bei der Blade2-Serie, die sich vornehmlich an Übertakter richten soll, setzt OCZ wie beim Vorgänger auf Aluminium-Heatsinks mit Kühlfinnen, allerdings fallen diese etwas kürzer aus, wodurch die Kompatibilität zu voluminösen CPU-Kühlern erhöht wird. Die Serie umfasst jeweils vier verschiedene Dual- oder Triple-Channel-Kits mit 2.133 MHz bis 2.400 MHz, Latenzen von CL7 bis CL10 bei einer Spannung von 1,65 Volt sowie Kapazitäten von 4 oder 6 GB.

Die neuen XTE-Module bieten ebenfalls einen neuen Aluminium-Kühlkörper, wobei das XTE für „Xtreme Thermal Exchange“ steht. Das XTE-Design kommt bei den Reihen „Platinum“ und „Gold“ zum Einsatz, die bisher mit wabenförmig gelochten Heatsinks bestückt waren. Bei der „Platinum-XTE“-Serie stehen jeweils sieben Dual- und Triple-Channel-DDR3-Kits zur Auswahl. Die effektiven Frequenzen reichen von 1.600 bis 2.133 MHz, bei Latenzen von CL6 bis CL9 und einer Spannung von 1,65 Volt. Die Kits bieten dabei 4 GB mit zwei Modulen oder 6 GB mit drei Modulen.

Bei der „Gold-XTE“-Reihe fällt der Heatpreader noch etwas kompakter aus. Die Auswahl ist auf jeweils zwei Dual- und zwei Triple-Channel-Kits mit 4 respektive 6 GB beschränkt. Die effektiven Taktraten liegen bei 2.000 oder 2.133 MHz. Weitere Details geben die Produktseiten derzeit (noch) nicht preis.

OCZ Gold XTE
OCZ Gold XTE

Zu Preisen und Verfügbarkeit der neuen Speicher-Serien machte OCZ keine Angaben.