News : Ortsbezogene Empfehlungen mit Google Hotpot

, 15 Kommentare

Google startet seinen neuen ortsbezogenen Empfehlungsdienst Google Hotpot und macht damit Qype und Yelp Konkurrenz. Google Hotpot greift dabei auf die Standortdaten der hauseigene Datenbank Places zu und bietet erweiterte Bewertungsmöglichkeiten – neuerdings auch unterwegs.

Der neue Dienst ist sowohl am PC über den Webbrowser, als auch unterwegs mit einem Android-Smartphone nutzbar. Für die Standortbestimmung am PC nutzt Google die IP-Adresse des Rechners. Möchte man Empfehlungen von einem anderen Standort oder war die Standortbestimmung anhand der IP-Adresse nicht präzise genug, kann man diesen über ein Suchfeld ändern. Die Bewertung erfolgt in einem 5+1-Sterne-System. Neben der bereits bekannten 5-Sterne-Wertung, kann man einen von 10 verfügbaren „best-ever“-Sterne für eine ganz besondere Empfehlung wie zum Beispiel das Lieblingsrestaurant vergeben.

Google Hotpot im Webbrowser
Google Hotpot im Webbrowser
Bewertung auf dem Android
Bewertung auf dem Android
Empfehlungen auf dem Android
Empfehlungen auf dem Android

Das Besondere an Google Hotpot ist das Einfließen der Bewertungen von Freunden sowie die selbst abgegebenen Bewertungen und der sich daraus ableitenden persönlichen Präferenzen bei der Anzeige von standortbezogenen Empfehlungen – die Relevanz lokaler Suchergebnisse soll sich dadurch erheblich verbessern.

Aktuell ist Google Hotpot nur in Englisch verfügbar, eine deutsche Version soll bald folgen. Android-Nutzer erhalten die neuen Funktionen nach einem Update von Google Maps auf Version 4.7. Eine Variante für Apples iPhone soll demnächst verfügbar sein.