4/6 Corsair Graphite 600T im Test : Der dritte Streich von Corsair

, 2.093 Kommentare

Testbetrieb und Messungen

Das Testsystem im Detail:

AMD Phenom II X4 940 Black Edition mit Scythe Mugen 2 (mit Scythe SlipStream 600 U/min)
Gigabyte MA790FX-DQ6
2.048 MB Corsair XMS2 DDR2-800
GeForce 9800 GTX+ mit Scythe Musashi
Western Digital Caviar SE16 320GB
Enermax MODU-82+ 425 W

Lautstärke

Die Lautstärkemessungen wurden mit einem „Voltcraft Digitales Schallpegelmessgerät 320“ durchgeführt, das Schallpegel im Bereich von 30 bis 120 Dezibel misst. Die Grundlautstärke des Messraumes lag bei subjektiv empfundener Stille unterhalb des Messbereiches, also bei weniger als 30 Dezibel. Die Entfernung betrug hierbei einen halben Meter – um der üblichen geringsten Distanz zwischen Benutzer und System nahe zu kommen.

Lautstärke
Angaben in dB(A)
  • Ruhewert:
    • Stille
      29,5
  • Vorne:
    • Fractal Design Define R2 (5 V)
      29,5
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      30,2
    • Fractal Design Define R2 (12 V)
      30,6
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,6
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,7
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      32,5
    • NZXT Vulcan (5 V)
      32,6
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      35,4
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      38,2
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      38,3
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      41,8
    • NZXT Vulcan (12 V)
      44,8
  • Hinten:
    • Fractal Design Define R2 (5 V)
      29,8
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      30,5
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,6
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,7
    • Fractal Design Define R2 (12 V)
      31,8
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      32,8
    • NZXT Vulcan (5 V)
      33,3
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      36,9
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      39,3
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      39,4
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      41,2
    • NZXT Vulcan (12 V)
      45,6
  • Links:
    • Fractal Design Define R2 (5 V)
      29,6
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      29,6
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,3
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,9
    • Fractal Design Define R2 (12 V)
      31,6
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,6
    • NZXT Vulcan (5 V)
      33,8
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      34,8
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      37,6
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      37,6
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      39,3
    • NZXT Vulcan (12 V)
      44,1
  • Rechts:
    • Fractal Design Define R2 (5 V)
      29,4
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      29,6
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      30,1
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,4
    • Fractal Design Define R2 (12 V)
      31,4
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,5
    • NZXT Vulcan (5 V)
      32,1
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      34,9
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      36,3
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      37,3
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      38,7
    • NZXT Vulcan (12 V)
      42,4
  • Oben:
    • Fractal Design Define R2 (5 V)
      29,3
    • Lian Li TYR PC-X900R (5 V)
      29,3
    • Cooler Master CM 690 II (5 V)
      29,6
    • Fractal Design Define R2 (12 V)
      30,3
    • In Win Dragon Slayer (5 V)
      30,3
    • NZXT Vulcan (5 V)
      31,3
    • Corsair Graphite 600T (5 V)
      31,5
    • Lian Li TYR PC-X900R (12 V)
      32,7
    • In Win Dragon Slayer (12 V)
      35,4
    • Cooler Master CM 690 II (12 V)
      37,1
    • Corsair Graphite 600T (12 V)
      39,0
    • NZXT Vulcan (12 V)
      41,5

Für einen Gesamtüberblick über alle bisher mit unserem Schallpegelmessgerät getesteten Gehäuse befindet sich eine vollständige Liste im Klapptext.

Ewige Liste der Lautstärkeentwicklung

Bereits eingangs wurde erwähnt, dass wir in diesem Test insbesondere auf die Schwachpunkte des Corsair Obsidian 800D eingehen möchten. Die Lautstärke gehörte Ende 2009 zwar nicht zu den Schwachpunkten, ganz im Gegenteil, lag sie im damaligen Test bei zwölf Volt teilweise deutlich unterhalb der Geräuschentwicklung von anderen Gehäusen bei fünf Volt - die Temperaturen kletterten allerdings in astronomische Höhen.

Die heutige Messung zeigt, dass Corsair mit dem Graphite 600T nun einen guten Mittelweg gefunden hat. Betreibt man die Lüfter bei fünf Volt, so liegen die Werte im oberen Mittelfeld und auch subjektiv ist die Lautstärke durchaus auf einem angenehmen Level. Die Lüfter laufen, bedingt durch ihre Größe, mit geringer Drehzahl und geben keinerlei Schleifen oder Klackern von sich. Schließt man die Lüfter an zwölf Volt an, drehen die Rotoren auf und machen sich dann auch mit einem deutlich hörbaren Luftzug bemerkbar. Die Lager sind jedoch so gut verarbeitet, dass ansonsten beinahe nichts zu hören ist. Diese Werte geben dieses Mal einen hoffnungsvollen Ausblick auf die Temperaturen.

Auf der nächsten Seite: Temperatur