2/6 Lian Li PC-Q08B im Test : Ein kleines Raumwunder

, 76 Kommentare

Lieferumfang und Daten

  • Material: Aluminium
  • Abmessungen: ca. 272 x 227 x 345 mm (H x B x T)
  • Gewicht: etwa 2,7 kg
  • ein 5,25"-Front-Laufwerkschacht (extern)
  • sechs 3,5"-Festplattenschächte (intern)
  • ein 140-mm-LED-Lüfter in der Front, ein 120-mm-Lüfter im Deckel (jeweils mit Drehzahlüberwachung)
  • Mainboard-Formfaktor: Mini-ITX
  • zwei USB-3.0-, sowie je ein Mikrofon- und Kopfhöreranschluss in der Front

Der Lieferumfang umfasst neben den üblichen Schrauben zum Einbau der Hardware eine Slotblende zum externen Anschluss der beiden USB-3.0-Kabel sowie ein USB-2.0-Y-Kabel und einen U-förmigen Stabilisator, falls der untere Festplattenkäfig ausgebaut wird.

Ausstattung

Das gesamte Gehäuse ist wie von Lian Li gewohnt komplett aus Aluminium gefertigt. Obwohl der Hersteller keine anderen Materialien verwendet, gibt es, was die Verarbeitungsqualität sowie die Stabilität angeht, keinerlei Beanstandungen. Alle Kanten von vorne nach hinten sind abgerundet und machen das Gehäuse auf diese Weise verwindungssteif.

Bereits an der Front kommt das „Corporate Design“ zum Vorscheinen. So sprechen der gelochte Bereich zur Belüftung des Innenraums und der verbaute 140-mm-LED-Lüfter sowie die Anordnung des Port-Kits eine deutliche Sprache. Am oberen Ende kann ein 5,25"-Laufwerk verbaut werden, welches komplett hinter der Schubladenklappe verschwindet. Auf diese Weise hat der Käufer bei seinem optischen Laufwerk freie Farbwahl. Der Deckel bietet am hinteren Ende einen 120-mm-Lüfter, erneut versteckt hinter einem Lochblech.

Die Rückseite ähnelt dem kleinen Bruder „PC-Q07“ sehr. So befindet sich neben der ATX-Blende die Öffnung für das ATX-Netzteil. Dieses wird, wie wir es bereits kennen, zunächst an eine Halterung geschraubt und mit dieser dann am Chassis befestigt. Anders als beim kleinen Bruder kann nun jedoch eine Grafikkarte im Doppel-Slot-Design verbaut werden, der Innenraum stellt dafür genügend Platz zur Verfügung – wir kommen darauf zurück. Um genügend Luftfluss aus dem Innenraum nach außen zu ermöglichen, ist auch beim PC-Q08 fast die gesamte Rückseite mit Lüftungslöchern übersät.

Lian Li PC-Q08 – Front
Lian Li PC-Q08 – Front
Lian Li PC-Q08 – Front rechts
Lian Li PC-Q08 – Front rechts
Lian Li PC-Q08 – Seitenansicht links
Lian Li PC-Q08 – Seitenansicht links
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht rechts
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht rechts
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht links
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht links

Die Seitenwände zeigen sich beinahe durchgehend in gebürstetem, eloxiertem Aluminium und nehmen beide eine wichtige Funktion ein. So ist die linke Seitenwand durch einen gelochten Bereich für den Netzteillüfter unterbrochen, während die rechte Seitenwand als Mainboardhalter fungiert. Die Seitenwände werden mit jeweils sechs Schrauben vom Chassis gelöst. Ein Mechanismus mit wenigen Thumb-Screws oder einer Schiebeentriegelung wäre deutlich angenehmer.

Im Innenraum findet man, obwohl es sich um ein Gehäuse handelt, das lediglich für mini-ITX-Systeme ausgelegt ist, verhältnismäßig viel Platz. Unter dem 5,25"-Laufwerk können neben einer Festplatte im 2,5-Zoll-Format bis zu sechs Festplatten im 3,5"-Format verbaut werden. Somit eignet sich das Gehäuse auch gut als kleiner Home-Server, der viel Speicherplatz bieten und dabei dennoch gut aussehen soll. Lian Li hat mit dem PC-Q08 allerdings auch an diejenigen gedacht, die ein kleines aber extrem potentes System wünschen. So kann der Käufer auf Wunsch einen oder beide Festplattenkäfige entfernen. Damit wächst der Platz für Grafikkarten von 18,5 Zentimeter auf ganze 30 Zentimeter an, womit auch aktuelle Grafikbeschleuniger im Q08 ihren Bestimmungsort finden können.

Lian Li PC-Q08 – Innenraum vorn links
Lian Li PC-Q08 – Innenraum vorn links
Lian Li PC-Q08 – Slotblenden
Lian Li PC-Q08 – Slotblenden
Lian Li PC-Q08 – Lüfter im Deckel
Lian Li PC-Q08 – Lüfter im Deckel
Lian Li PC-Q08 – Festplattenkäfige
Lian Li PC-Q08 – Festplattenkäfige
Lian Li PC-Q08 – Demontierter Festplattenkäfig
Lian Li PC-Q08 – Demontierter Festplattenkäfig
Lian Li PC-Q08 – Lüfter in der Front
Lian Li PC-Q08 – Lüfter in der Front
Lian Li PC-Q08 – Unterboden
Lian Li PC-Q08 – Unterboden
Lian Li PC-Q08 – Lüfter im Deckel
Lian Li PC-Q08 – Lüfter im Deckel

Da die beiden Lüfter im Innenraum für ausreichende Belüftung sorgen sollten, bleibt abzuwarten, welche Temperaturen unter Volllast erreicht werden. Während auf Seiten der Grafikkarte beinahe keine Restriktionen bestehen, ist die Auswahl an Prozessorkühlern eher beschränkt. Dieser darf eine Höhe von 12,3 Zentimeter nicht überschreiten, da er ansonsten mit dem Netzteil in Konflikt gerät.

Lian Li PC-Q08 – Innenansicht links
Lian Li PC-Q08 – Innenansicht links
Lian Li PC-Q08 – Innenraum hinten links
Lian Li PC-Q08 – Innenraum hinten links
Lian Li PC-Q08 – Innenraum hinten rechts
Lian Li PC-Q08 – Innenraum hinten rechts
Lian Li PC-Q08 – Innenansicht rechts
Lian Li PC-Q08 – Innenansicht rechts
Lian Li PC-Q08 – Innenraum vorn rechts
Lian Li PC-Q08 – Innenraum vorn rechts
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht ohne Seitenwände
Lian Li PC-Q08 – Rückansicht ohne Seitenwände

Wie bereits angesprochen, ist die Verarbeitungsqualität, typisch für Lian Li, auf einem extrem hohen Niveau. Nun gilt es die reichhaltige Ausstattung zu testen und zu überprüfen wie sich der kleine Sprössling im Alltagsbetrieb schlägt.

Auf der nächsten Seite: Erfahrungen