News : AMD: Rückkehr der „FX“-CPUs mit „Bulldozer“?

, 87 Kommentare

Bereits seit August ist bekannt, dass AMD im Jahr 2011 die Marken „Athlon“ und „Phenom“ auslaufen lassen wird und man sich nach außen voll auf das „Vision“-Marketingkonzept fokussiert. Dazu passend sollen auch die ersten „Bulldozer“ für den Desktop erscheinen, die man „Vision Black FX“ und „Vision Ultimate FX“ taufen will.

AMD versucht mit der Marketingstrategie etwas einheitlicher aufzutreten. Zu den bisherigen Logos (Black, Ultimate, Premium und die blanke Version) werden sich ab 2011 aber dann wohl doch direkt neue gesellen.

AMD Vision
AMD Vision

Dabei bedient sich das Unternehmen AMD seiner erfolgreichsten Geschichte bei den Prozessoren. Die „FX“-Modelle waren zu Zeiten der ersten Athlon-64-Prozessoren Könige unter den Prozessoren. Doch dies ist bereits viele Jahre her. Ein Ende 2006 erfolgter neuer Versuch scheiterte hingegen kläglich und die seitdem fast in jedem Jahr angekündigten Phenom FX haben es nie in die Serienproduktion geschafft.

Im Jahr 2011 soll es aber wieder etwas werden mit der einstigen Elite. Die „Bulldozer“ für den Desktop mit ihrem separaten Codenamen „Zambezi“ sollen in der Acht-Kern-Version als „Vision Black FX“ an den Start gehen. Die Sechs- und Vier-Kern-Versionen sollen die Klasse darunter mit „Vision Ultimate FX“ bedienen.

Die reinen Prozessormodelle kann man hinter dem Branding aber nicht erkennen. Wie AMD dies genau handhaben wird, ist aktuell nicht klar – schließlich handelt es sich auch bei den obigen Informationen um frühe Gerüchte. Intern wird es weiterhin Bezeichnungen zur Unterscheidung geben, die nur nicht an der Gehäusefront als Sticker zu finden sind. Eventuell bleibt uns hinter den Kulissen der Phenom vielleicht als „Phenom III FX X8 2800“ oder Vergleichbares erhalten.