6/9 Smartphones : Eine Kaufberatung zu Weihnachten

, 268 Kommentare

Soziale Netze

Vor allem die jugendliche Käuferschicht legt großen Wert auf eine gute Einbindung der sozialen Netzwerke. Mindestens Facebook sollte an Bord sein, aber auch Twitter, Xing und die VZ-Netzwerke sollten ohne Installationsaufwand nutzbar sein. Wir haben eine Auswahl derjenigen Smartphones zusammengestellt, die sich hierfür sehr gut eignen.

Einsteiger- und Mittelklasse

Zunächst wagen wir uns an die günstigeren Modelle, die sich auf das Wesentliche konzentrieren und daher nicht als „Allrounder“ gelten.

Sony Ericsson Xperia X10 mini pro
…mit guter Tastatur und „TimeScape“ eine gute Wahl

Sony Ericsson Xperia X10 mini pro
Sony Ericsson Xperia X10 mini pro

Das kleine Smartphone von Sony Ericsson ist mit einer herausziehbaren QWERTZ-Tastatur ausgestattet und eignet sich deshalb für ausgiebige Chat-Sitzungen unterwegs. Durch die Android-Erweiterung „TimeScape“ lassen sich alle Mitteilungen und Neuigkeiten über Kontakte – etwa bei Facebook, Twitter, per E-Mail oder SMS – übersichtlich verfolgen. Außerdem bietet der Android Market unzählige Apps für die verschiedenen sozialen Netzwerke. In Anbetracht des Preises eine preisgünstiger Einstieg in die große Android-Welt.

Samsung Wave S8500
…weil es nicht nur in Sachen Multimedia eine sehr gute Figur macht

Samsung Wave S8500
Samsung Wave S8500

Obwohl die App-Auswahl für das Bada-OS noch zu wünschen übrig lässt (ca. 2.000), ist für die sozialen Netzwerke bereits vieles dabei. Facebook, Twitter und MySpace sind etwa von vornherein in das Adressbuch integriert, sodass Kontakte sehr einfach mit ihren entsprechenden Benutzerkonten verknüpft werden können. Alle wichtigen Informationen erhält man somit übersichtlich zusammengefasst. Zudem besitzt das Wave S8500 alle nötigen Eigenschaften als hervorragendes Multimedia-Smartphone. Mit dem Samsung Wave S8500 kann man nicht viel falsch machen.

HTC Wildfire
…trotz geringer Schärfe ein gelungenes Mini-Smartphone

HTC Wildfire
HTC Wildfire

Auch bei den Modellen für Einsteiger spart HTC nicht an der hochgelobten „Sense“-Oberfläche für Android. Diese ist zum Beispiel in der Lage, Kontakte mit ihren Facebook-Profilen zu verknüpfen und Status-Updates an passender Stelle im Adressbuch anzuzeigen. Wer nicht so viel Geld ausgeben möchte, um etwa ein HTC-Gerät der Desire-Serie zu erwerben, findet im Wildfire eine günstige Alternative, die viele positive Überraschungen parat hat. Wer mit der zu niedrigen Bildschirmauflösung von 320 × 240 Pixel nicht zufrieden ist, aber nicht auf eine gute Integration von Facebook und Co. verzichten möchte, sollte ein Blick auf das Xperia X8 von Sony Ericsson werfen.

Soziale Netze: Einsteiger- und Mittelklasse
Samsung
Wave S8500
Sony Ericsson
Xperia X10 mini pro
HTC
Wildfire
OS: Bada OS Android 2.1 Android 2.1
(in Kürze 2.2)
Display:
(Auflösung in px)
3,3"
800 × 480
2,55"
320 × 240
3,2"
320 × 240
Display-Art: Touchscreen, kapazitiv Touchscreen, kapazitiv Touchscreen, kapazitiv
Bedienung: virtuelle Tastatur QWERTZ-Tastatur virtuelle Tastatur
Speicher: 2 GB,
erweiterbar
2 GB,
erweiterbar
512 MB,
erweiterbar
Verbindungen: GPRS/EDGE/UMTS/HSPA/WLAN/Bluetooth
Maximale
Datenrate
:
HSDPA 3,6 Mb/s
WLAN „n“
HSDPA
WLAN „g“
HSDPA 7,2 Mb/s
WLAN „g“
Laufzeit:
(Gespräche/
Standby)
7 h/22 Tage 3,3 h/15 Tage 8 h/29 Tage
Maße in mm: 118 × 45 × 10,9 90 × 52 × 17 106,8 × 60,4 × 12
Gewicht: 118 g 120 g 118 g
Erhältlich seit: 2. Quartal 2010 2. Quartal 2010 2. Quartal 2010
Aktueller Preis: ca. 290 Euro ca. 200 Euro ca. 235 Euro

Auf der nächsten Seite: Oberklasse