News : Gainward GTX 570 Phantom mit „versteckten“ Lüftern

, 84 Kommentare

Eine weitere GeForce GTX 570 mit eigenem Kühlerdesign ist im kommen. Die Gainward GeForce GTX 570 Phantom zeigte sich erstmals auf einem Werbeplakat. Demzufolge wird sie auf einen großflächigen Kühler mit sechs Heatpipes setzen, hinter dessen Mesh-Abdeckung sich angeblich gleich drei Lüfter verbergen.

Voluminöse Kühlkonstruktionen mit drei Axiallüftern sind mittlerweile des öfteren anzutreffen. Das Besondere an der GTX 570 Phantom ist allerdings, dass die Karte auf den ersten Blick wie ein passiv gekühltes Modell wirkt – auch wenn dies bei der Leistungsaufnahme der Karte schon sehr unwahrscheinlich wäre. Laut VR-Zone verstecken sich hinter der Abdeckung mit Lochgitter drei Lüfter, auch wenn sich dies auf der Abbildung leider nicht genau erkennen lässt. Das Kühlkonstrukt erstreckt sich über die gesamte Länge der Karte und an der Seite sind die sechs vernickelten Heatpipes zu sehen.

Gainward GeForce GTX 570 Phantom
Gainward GeForce GTX 570 Phantom

Wie die Kollegen berichten, konnte man das Werbeplakat der „Phantom“ auf einer Veranstaltung in Singapur ablichten. Dort habe man zudem von Gainward erfahren, dass man sich mit dem Design der Grafikkarte von allen bisherigen Lösungen auf dem Markt absetzen und zugleich eine leise und effektive Kühlung schaffen wollte. Trotz der drei Lüfter erwartet man, dass die GTX 570 Phantom leiser zu Werke gehen soll als die hauseigene GTX 570 Golden Sample „Goes Like Hell“ Edition. Die finalen Taktfrequenzen der neuen GTX 570 stehen zwar noch nicht fest, allerdings soll sich ihre Leistung zwischen einer Referenz-GTX-570 mit 732 MHz GPU-Takt und der besagten GTX 570 GS GLH mit 800 MHz GPU-Takt bewegen.

Update 22:26 Uhr  Forum »

Die Kollegen von OCAU haben einen Test der Gainward GeForce GTX 570 Phantom veröffentlicht, der die Grafikkarte und ihre eigenwillige Kühllösung näher beschreibt. Dabei wird klar, dass es sich bei der „Abdeckung“ nicht um ein Lochgitter/Mesh handelt, wie man auf den ersten Blick vermuten konnte, sondern der Blick frei auf die Aluminiumlamellen des Kühlkörpers liegt. Die drei Lüfter befinden sich direkt darunter und somit zwischen PCB und Lamellen, womit die Bauteile direkt mit Frischluft versorgt werden können. Die Kühlkonstruktion erreicht dabei eine Höhe, welche die von zwei PCI-Slots etwas übertrifft. Der genaue Blick auf die Slotblende verrät, dass Gainward einen DisplayPort und einen HDMI-Anschluss in voller Größe neben den beiden DVI-Ports verbaut.

Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au
Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au
Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au
Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au

Die Taktraten der Karte liegen mit 750/1500/3.900 MHz (GPU/Shader/Speicher) knapp über den Standardwerten einer GTX 570 mit 732/1.464/3.800 MHz. Folglich schneidet sie in den Benchmarks auch etwas besser ab. Lautstärke und Temperaturen liegen laut Test auf einem verhältnismäßig guten Niveau, wobei letztere wirklich überzeugten. Zudem gelang es den Kollegen die Karte auf 900/1.800/4.500 MHz (GPU/Shader/Speicher) zu übertakten.

Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au
Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au
Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au
Gainward GeForce GTX 570 Phantom | Quelle: overclockers.com.au

Danke an unser Forenmitglied satis
für den Hinweis zum Update!