News : Handyverkäufe in Westeuropa legen um 7,5 % zu

, 19 Kommentare

Im dritten Quartal konnten die Handy-Hersteller insgesamt 7,5 Prozent mehr Handys als im Vorjahreszeitraum verkaufen, insgesamt wanderten 50,7 Millionen Mobilfunkgeräte über den Tresen. Zwischen Juli und September 2009 waren es „nur“ 47,2 Millionen.

Zu diesem Ergebnis kommen die Analysten aus dem Hause IDC. Dass die Verkaufszahlen gewachsen sind, liegt in erster Linie am steigenden Anteil der Smartphones. Wurden im dritten Quartal 9,1 Millionen Stück dieser Geräte-Gattung verkauft, waren es im gleichen Zeitraum 2010 schon 18,9 Millionen, ein Wachstum von 109 Prozent.

Im gleichen Zeitraum brachen die Verkaufszahlen der sogenannten „Feature-Phones“ von 38,1 Millionen auf 31,8 Millionen Stück ein, laut IDC der höchste, jemals gemessene Rückgang. Als Hauptgründe dafür werden unter anderem eine veränderte Subventions-Mentalität der Mobilfunk-Provider – Smartphones werden mittlerweile stärker bezuschusst – und ein Mangel an Attraktivität bei gewöhnlichen Handys genannt.

Verkaufte Handys
Verkäufe
3Q 2010 [in Mio.]
Marktanteil
3Q 2010
Verkäufe
3Q 2009 [in Mio.]
Marktanteil
3Q 2009
Nokia 17,2 34,0% 16,5 35,0%
Samsung 13,9 27,3% 14,3 30,3%
Apple 4,5 9,0% 2,3 4,8%
Sony Ericsson 4,1 8,1% 4,9 10,5%
LG 2,7 5,2% 5,1 10,9%
Sonstige 8,3 16,4% 4,1 8,5%

Ein Großteil des Wachstums bei Smartphones geht auf das Konto von Apples iPhone sowie Android. Während Apple im vergangenen Quartal 4,5 Millionen Exemplare seines Smartphones verkaufen konnte, wurden insgesamt 4,3 Millionen Android-Handys verkauft, diese in erster Linie (84 Prozent) von HTC, Samsung und Sony Ericsson.

In Bezug auf Smartphones können sich – je nach Betrachtungsweise – alle großen Hersteller als Gewinner feiern. Zwar verlor Nokia knapp 14 Prozentpunkte beim Marktanteil, dafür lagen die Verkäufe um 45 Prozent höher. Ähnlich sieht es auch bei Apple und RIM aus, trotz höherer Verkaufszahlen mussten beide zumindest geringe Verluste beim Marktanteil hinnehmen.

Verkaufte Smartphones
Verkäufe
3Q 2010 [in Mio.]
Marktanteil
3Q 2010
Verkäufe
3Q 2009 [in Mio.]
Marktanteil
3Q 2009
Nokia 6,0 31,7% 4,1 45,6%
Apple 4,5 24,0% 2,3 24,9%
RIM 2,6 13,9% 1,4 15,6%
Sony Ericsson 2,0 10,6% 0,1 0,6%
HTC 1,9 10,2% 0,7 8,1%
Sonstige 1,9 9,6% 0,5 5,2%

Als Gewinner auf ganzer Linien können sich aber Sony Ericsson und HTC fühlen. Beide konnten sowohl Absatzzahl als auch Marktanteil steigern, das schwedisch-japanische Gemeinschaftsunternehmen konnte seine Verkäufe um sagenhafte 3.304,4 Prozent steigern. Bei Betrachtung der absoluten Werte relativiert sich dieses Wachstums aber, im dritten Quartal 2009 konnte das Unternehmen lediglich 0,1 Millionen Smartphones absetzen, im gleichen Quartal 2010 waren es immerhin zwei Millionen.

Berücksichtigt wurden von IDC nur unter eigenem Namen verkaufte Geräte.