News : Icy Dock: Zweimal 2,5" als RAID im 3,5"-Schacht

, 54 Kommentare

Der neue Festplatten-Adapter von Icy Dock schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Das Modell MB982SPR-2S ermöglicht nicht nur den Einbau von zwei 2,5-Zoll-HDDs oder SSDs mit 9,5 mm Bauhöhe in einem 3,5-Zoll-Schacht, sondern bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit zum Betrieb der beiden Laufwerk in einem RAID-Verbund.

Die Abmessungen, Anschlüsse und Montagebohrungen des Vollmetall-Gehäuses stimmen mit denen einer herkömmlichen 3,5-Zoll-SATA-Festplatte überein, sodass für eine weitreichende Kompatibilität gesorgt sein sollte. Die 2,5-Zoll-Laufwerke werden mit dem Schließen der Klappe automatisch mit den internen Anschlüssen verbunden und ohne Werkzeugeinsatz vibrationsgedämpft fixiert. In der Taste zum Öffnen des Gehäuses wurden zwei blaue LEDs integriert, die über Betriebsbereitschaft, Laufwerksaktivität und den RAID-Status informieren.

Icy Dock MB982SPR-2S
Icy Dock MB982SPR-2S

Der RAID-Controller des Gehäuses erlaubt die Wahl zwischen RAID 0, RAID 1, BIG (Festplatten erscheinen als ein Laufwerk) und Port-Multiplier zu wählen und ist mit PC und Mac kompatibel. Ein Preis für den Festplattenadapter liegt uns bislang nicht vor.

54 Kommentare
Themen:

Ergänzungen aus der Community

  • Ernst@at 17.12.2010 00:51
    Immer dieses Herumgerätsel über Grundlagen in einer Produktvorstellung.

    RAID0 = STRIPING = FAST
    RAID1 = MIRRORIN = SAVE
    BIG = SPANNED
    JBOD = SINGLE = PASSTHROUGH dazu muss der eSATA-Controller mit dem PM des RAID-Chips kompatibel sein

    den Rest holt euch von Wiki

    und nein, es ist kein SATA6.0Gb/s, da hat einer der eindeutschenden Werbefritzen geträumt. Auf der englischen Herstellerseite samt Benchscreens eindeuiges Verhalten eines SATAII - deckelt bei etwas über 250MB/s - aber das ist sowieso Schnurz, außer zur virtuellen Schwanzverlängerung, weil die Effizienz nicht von der Übertragungsrate, sondern hauptsächlich von der Accesstime abhängt. Und die wird bei 2xSSD nicht länger, weil sie bei HDDs durch asynchrone Umdrehung zustandekommt. Da es die Transferratenbeschränkung gibt, ist hier bei 2 SSDs ein RAID0 absolut sinnlos, weil sich die bestenfalls um die Übertragung zu streiten beginnen und gegenseitig behindern-

    Gerade im Big-Mode einer SSD+HDD ein nettes Spielzeug, um die HDD-Performance zu heben, wenn man diese Idee verfolgt

    NACHTRAG:

    Es ist ein jMicron Chip, und bei Betrieb von SSDs im FAST/BIG Mode ist ein Firmware-Update nötig, um böse Fehlfunktionen zu vermeiden. Die Version 0.957 lässt erahnen, dass da noch wöchentliche Updates folgen könnten
    Wenn man nur die Gedanken der Designer lesen könnte - Status-LEDs auf der Backpanelseite machen sich immer gut für Leute, die allergisch gegen blaues Licht sind.
  • lynxx 17.12.2010 11:36
    In den Screenshots des Manuals kann man sehen das es sich um einen JMicron-Kontroller handelt, wovon ich persönlich nicht soviel halte.

    Schade das keine Raid1-Benchmarks angegeben sind, wenn von beiden Platten gleichzeitig gelesen wird kann man schliesslich auch im Raid1 die Geschwindigkeit eines Raid0 erreichen.

    Ok, bei SSDs erreicht natürlich oftmals schon eine die maximale Bandbreite von Sata-II, aber durch den verlust von Trim und damit verbundenen Performance-Einbrüchen könnte ein gleichzeitiges lesen von beiden SSDs helfen diesen Verlust wieder wettzumachen bei höherer Datensicherheit dank Raid1.

    Auch wenn zwei mechanische 2.5" Platten zum einsatz kommen wäre es ein großer Vorteil wenn von beiden Platten gleichzeitig gelesen wird im Raid1.
    So muss man wohl auf weitere Benchmarks warten.

    Das Icy-Dock könnte z.B auch ganz interessant sein für einen N-Port Sata-Raidkontroller, mit dem man auf X Icy-Dock ein Raid0 hat, die Icy-Docks selbst dann im Raid1-Mode, also effektiv Raid10.

    Der Preis liegt zwischen $84.87 bis $99, also 63,60€ bis 74,19€