News : MSI: Notebook mit AMDs „Brazos“-Plattform gesichtet

, 23 Kommentare

Ein erstes Notebook von MSI, welches mit AMDs neuer Mobile-Plattform „Brazos“ aufwarten kann, ist nun im Internet aufgetaucht. Das 15,6"-Notebook MSI CR650 soll über AMDs „Fusion“-Chip E-350 mit zwei Kernen samt integrierter GPU verfügen und wäre damit eines der ersten Modelle dieser Art.

AMDs Accelerated Processing Units (APUs) der Einstiegsklasse sollen bereits im Januar an den Start gehen. Darunter sind die „Fusion“-Chips „Ontario“ und „Zacate“, die – mit bis zu zwei Bobcat-CPU-Kernen und einer DirectX-11-GPU ausgestattet – eine TDP von neun bzw. 18 Watt besitzen und zur „Brazos“-Plattform für kompakte Notebooks und Netbooks gehören. Die E-350-APU, die offenbar im neuen CR650 von MSI zum Einsatz kommt, verfügt bekanntlich über zwei CPU-Kerne mit 1,6 GHz sowie eine Radeon HD 6310 mit 80 Shadereinheiten und 500 MHz GPU-Takt. Die Wärmeverlustleistung des „Zacate“-Chips soll bei maximal 18 Watt liegen.

MSI CR650 mit AMDs „Brazos“-Plattform
MSI CR650 mit AMDs „Brazos“-Plattform

Das 15,6"-Notebook bietet ein Widescreen-Display (vermutlich 1.366 × 766 Pixel), eine Tastatur mit Ziffernblock, eine HD-Webcam, je einen HDMI- und VGA-Ausgang, „Premium Sound“ und vermutlich eine Stromsparfunktion, die sich „ECO Engine“ nennt. Genauere Details sowie Preis und Erscheinungstermin sind derzeit leider noch unbekannt. Im Vorfeld nannte AMD allerdings einen groben Preisrahmen von etwa 400 bis 500 US-Dollar für entsprechende Geräte.

Vor einigen Wochen hatten wir außerdem von einem ersten Tablet-PC mit AMDs „Ontario“-APU erfahren, den Acer voraussichtlich im kommenden Februar herausbringen will.