News : Neue Mini-SSDs im Steckkartenformat von Transcend

, 21 Kommentare

Transcend erweitert seine Produktpalette um zwei kleine Solid State Drives im Steckkartenformat. Dabei handelt es sich zum einen um eine mSATA-SSD und zum anderen um eine sogenannte „Half-Slim-SSD“. Sie sollen unter anderem in kompakten Notebooks und Industriegeräten Verwendung finden.

Neben SSDs mit 2,5 oder 3,5 Zoll sowie den kleinen 1,8-Zoll-Modellen gibt es noch einige andere Varianten mit teils weitaus kleineren Abmessungen. Zu letzterer Gattung dürfen sich auch die neuen Industrie-SSDs von Transcend zählen. Die kleinere der beiden setzt auf das mSATA-Format mit niedrigem Profil, das im Vergleich zu Toshibas „Blade X-gale“-Serie wesentlich kürzer ausfällt. Die Steckkarten messen lediglich 29,85 × 50,8 × 3,5 mm und kommen mit SATA 3 GBit/s daher. Als Kapazitäten stehen 32 und 64 GB zur Auswahl. Zudem entsprechen die SSDs dem sogenannten „MO-300A“-JEDEC-Standard“ für kleine Formfaktor-SSDs.

Transcend: Mini-SSDs im Steckkartenformat
Transcend: Mini-SSDs im Steckkartenformat

Die schon etwas größeren „2,5"-Half-Slim-SSDs“ fallen wesentlich kürzer als herkömmliche 2,5-Zoll-SSDs aus und verzichten wie ihre mSATA-Pendants ebenfalls auf ein Gehäuse. Ihre Abmessungen betragen 54 × 39 × 4 mm. Auch hier dient SATA 3 GBit/s als Schnittstelle und im Gegensatz zu den mSATA-SSDs kommt hierbei ein gewöhnlicher SATA-Anschluss zum Einsatz, wie man ihn von 2,5-Zoll-SSDs kennt. Dabei sollen Kapazitäten von 4 bis 64 GB zur Verfügung stehen. Sie entsprechen dem JEDEC-Standard „MO-297“.

Als Einsatzgebiete für die kleinen SSDs sieht Transcend (Industrie-)Geräte mit geringem Platzangebot. In der Pressemitteilung werden dabei auch dünne und leichte Notebooks, Netbooks, Tablets, GPS und mobile Internetgeräte (MID) genannt.

Dass es noch kleiner geht hat SanDisk vor einiger Zeit mit seinem „iSSD Drive“ gezeigt, dessen Fläche kleiner als die einer Briefmarke ist.