News : Skype erklärt Netzausfall

, 65 Kommentare

Nachdem am gestrigen Tage viele Skype-Nutzer den Telefon-Dienst aus technischen Gründen nicht nutzen konnten, hat Skype mittlerweile eine Erklärung für den Ausfall des Netzes veröffentlicht. Demnach soll das Problem wohl in der Zwischenzeit behoben sein.

Zahlreiche Skype-Nutzer klagten gestern über die Nichtverfügbarkeit des Dienstes, Verbindungen kamen nicht oder nur mit hoher Verzögerung zustande. Der Auslöser dafür waren laut Skype unterschiedliche Versionen der entsprechenden Software, die auf einer großen Zahl der Skype-„Supernodes“ für Probleme sorgten.

Die „Supernodes“ fungieren als eine Art Zentrale für Skype, sie vermitteln zwischen den Nutzern, falls der eigene Client den Nutzer nicht lokalisieren kann. Je mehr dieser „Supernodes“ ausfallen, desto länger dauert das Aufspüren und Verbinden der Teilnehmer, ab einem gewissen Punkt ist das Netz dann derart ausgelastet, dass es wie abgeschaltet wirkt.

Durch das Schalten von „Mega-Supernodes“ will Skype das Problem vorerst beheben, allerdings sollen vorerst noch nicht alle Funktionen wieder zur Verfügung stehen, unter anderem werden Gruppen-Videogespräche genannt. Um was für Probleme es sich genau bei der Software handelt, hat man allerdings nicht bekanntgegeben.

Wir danken unseren Lesern „DvP“, „M057W4N73D“ und Marco Wetzel für die Hinweise!