7/7 GTX 580 Partnerkarten : Drei Mal langweiliges Referenzdesign mit mehr Takt

, 67 Kommentare

Fazit

So ganz trauen sich die Hersteller noch nicht an die GeForce GTX 580 heran, denn komplett eigene Designs mit einem anderen Kühlsystem sucht der Kunde immer noch vergebens. Die bisher verfügbaren, von Haus aus höher getakteten Varianten mögen sich auf dem Papier vielleicht gut anhören, in der Praxis haben sie aber so ihre Schwierigkeiten, wie unser Test gezeigt hat.

In Sachen Performance hat die TGT GeForce GTX 580 Ultra Charged die Nase vorne. Im Durchschnitt sieben Prozent mehr Leistung sind möglich, was nicht gerade viel ist (mehr ist bei einer High-End-Karte aber generell auch kaum zu erwarten). Die Geschwindigkeitssteigerung der Zotac GeForce GTX 580 AMP! liegt bei vier Prozent, während die Asus-Karte gleich schnell wie das Referenzdesign arbeitet.

In Sachen Lautstärke schenken sich alle drei Testkandidaten unter Windows nichts und verrichten dort gute Arbeit, über die nicht gemeckert werden kann. Anders dagegen unter Last. Die Asus GeForce GTX 580 kommt auf denselben Geräuschpegel wie das Referenzdesign, was zwar laut, aber gerade noch nicht störend ist. Anders dagegen das Zotac- und vor allem das TGT-Produkt, deren Lautstärke nur für die wenigsten Spieler noch akzeptabel sein dürfte.

Die Temperaturen der Grafikkarten sind durchgängig hoch, liegen allerdings im ungefährlichen Bereich. Die Leistungsaufnahme fällt im Bereich der Taktsteigerung erwartungsgemäß etwas höher als bei der Standard-Karte aus, ohne negativ aufzufallen. Insgesamt betrachtet ist allerdings schon die Leistungsaufnahme der Referenzkarte sehr hoch und muss bei zukünftigen Produkten geringer ausfallen.

Damit hat uns die normale Asus GeForce GTX 580 schlussendlich am besten gefallen – sie ist unterm Strich allerdings nicht mehr als ein schlichtes Referenzdesign. Die Zotac- und die TGT-Karte eignen sich nur für einen sehr kleinen Kundenkreis, dem die Lautstärke egal ist und der bereit dafür ist, für ein wenig Mehrleistung einen Aufpreis von mindestens 55 Euro (Zotac) oder gar 75 Euro (TGT) zu bezahlen. Der „normale“ Enthusiast greift lieber zum Referenzdesign.

Asus GeForce GTX 580
  • Schnell genug für 1920x1200 und mehr
  • Durchgängig AA/AF möglich
  • Sehr schnelles DirectX 11
  • SSAA in allen APIs möglich
  • CUDA/PhysX
  • Leise unter Windows
  • Zu hohe Leistungsaufnahme
  • Relativ laut unter Last
Zotac GeForce GTX 580 AMP!
  • Schnell genug für 1920x1200 und mehr
  • Durchgängig AA/AF möglich
  • Sehr schnelles DirectX 11
  • SSAA in allen APIs möglich
  • CUDA/PhysX
  • Leise unter Windows
  • Zu hohe Leistungsaufnahme
  • Sehr laut unter Last
TGT GeForce GTX 580 Ultra Charged
  • Schnell genug für 1920x1200 und mehr
  • Durchgängig AA/AF möglich
  • Sehr schnelles DirectX 11
  • SSAA in allen APIs möglich
  • CUDA/PhysX
  • Leise unter Windows
  • Zu hohe Leistungsaufnahme
  • Sehr laut unter Last

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.