News : Zahl der verkauften LCD-Fernseher soll steigen

, 11 Kommentare

Wie aus Branchenkreisen verlautet, soll die Zahl der von den Herstellern verkauften LCD-Fernseher trotz angekündigter Preiserhöhungen von 180 Millionen in diesem Jahr auf 210 Millionen im kommenden Jahr steigen.

Allein die beiden größten Hersteller von Flachbildfernsehern – Samsung und LG – planen mit einer Steigerung von 35 auf 45, beziehungsweise von 25 auf 35 Millionen Stück. Damit würde die für 2011 angestrebte Erhöhung der Verkaufszahlen zu zwei Dritteln auf die Konten der beiden südkoreanischen Konzerne gehen.

Aber nicht nur die bekannten Hersteller werden laut Quellen vom hohen Wachstum profitieren. Auch die sogenannten OEMs sollen mehr Geräte absetzen können. So lassen unter anderem Philips, Sony und Toshiba ihre Einsteiger- und Mittelklasse-Modelle von Auftragsfertigern wie Foxconn und Wistron produzieren.

Als Begründung für die Annahme der Steigerung werden neben neuen Funktionen wie 3D und Internetfähigkeit auch die Nachfrage in den Entwicklungsländern genannt.