News : AMD: Tessellation-Kontrolle mit neuem Catalyst

, 132 Kommentare

In einer E-Mail an die Fachpresse kündigt AMD den Catalyst 11.1 an. Neben Leistungsverbesserungen für einige Radeon-Karten bei bestimmten Anwendungen sollen erstmals Optionen zur individuellen Einstellung des Tessellation-Levels integriert sein.

Dabei spricht AMD von einem frühen Prototypen der sogenannten „Tessellation Controls“. Während die Tessellation-Stufe bisher nur in den Optionen einiger DirectX-11-Benchmarks konfigurierbar und bei Spielen sogar unveränderlich vorgegeben war, sollen künftig entsprechende Einstellungen über den Treiber und damit unabhängig von der jeweiligen DirectX-11-Anwendung getätigt werden können. Dabei soll es folgende Voreinstellungen geben:

„AMD Optimized” soll die neue Standardeinstellung werden und dem Treiber je nach Anwendung die Wahl des „besten“ Tessellation-Levels überlassen. Diese Einstellung soll ein – aus Sicht von AMD – ausgewogenes Verhältnis von Bildqualität und Performance in Bezug auf Tessellation liefern.

Die „Use Application”-Einstellung soll hingegen der Anwendung die volle Kontrolle über das Tessellation-Niveau erlauben. Dabei bleibe dem Nutzer allerdings die Möglichkeit, zusätzlich das maximale Tessellation-Level für die Programme manuell per Schieberegler festzulegen.

Für die „AMD Optimized“-Einstellung soll es künftig entsprechende Profile für Anwendungen geben, die man im Rahmen der neuen stetig aktualisierten „Catalyst Application Profiles“ bereitstellen will. Zum aktuellen Zeitpunkt gebe es aber noch keine entsprechenden Anwendungsprofile, wodurch die Funktion zunächst nicht nutzbar sei.

Der Catalyst 11.1 mitsamt WHQL-Zertifikat soll am 25. oder 26. Januar für die Allgemeinheit erscheinen. In diesem Zeitraum wird auch der Launch von Nvidias GeForce GTX 560 Ti erwartet – ob dies ein reiner Zufall ist?

Neue Features und Verbesserungen des Catalyst 11.1