News : Das Jahr 2010 in „Online“-Zahlen

, 32 Kommentare

Zu Beginn eines jeden Jahres werden die unterschiedlichsten Rückblicke auf die vergangenen zwölf Monate veröffentlicht. Auch wenn viele dieser Retrospektiven eher uninteressant erscheinen, lassen sich manchmal dennoch erstaunliche Trends ablesen.

Das schwedische Unternehmen Pingdom – spezialisiert auf Tracking-Dienste – hat einige Zahlen das Internet betreffend zusammengestellt und veröffentlicht. Die bemerkenswerteste Zahl dürfte die der weltweiten Internetnutzer sein: Im Sommer 2010 sollen es 1,97 Milliarden Menschen gewesen sein, 14 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Die meisten dieser Nutzer leben in Asien, danach folgen Europa und Nordamerika.

Zahl der Internetnutzer nach Regionen
Nutzer in Mio.
Asien 825,1
Europa 475,1
Nordamerika 266,2
Latein-Amerika und Karibik 204,7
Afrika 110,9
Mittlerer Osten 63,2
Australien und Ozeanien 21,3

Das Thema des Jahres war sicherlich das „soziale Netz“ mit Anbietern wie Facebook, Twitter und anderen. Der Primus unter den sozialen Netzwerken (Facebook) konnte laut Pingdom im Dezember die Marke von 600 Millionen Nutzern knacken, ein Jahr zuvor waren es „nur“ 350 Millionen. Aber das laut New York Times 50 Milliarden US-Dollar wertvolle Unternehmen sorgt noch für andere beachtenswerte Zahlen. So werden über Facebook jeden Monat 30 Milliarden „Inhalte“ wie Links oder Bilder ausgetauscht, dazu kommen 20 Millionen Facebook-Apps, die jeden Tag installiert werden. Die Internationalität Facebooks zeigt die Tatsache, dass nur noch drei von zehn Nutzern aus den USA stammen.

Generell spielte die mal mehr, mal weniger direkte Kommunikation untereinander im vergangenen Jahr eine große Rolle. Insgesamt sollen 107 Billionen E-Mails von weltweit 1,88 Milliarden E-Mail-Nutzern verschickt worden sein. Aber nur die wenigsten der versendeten Nachrichten waren – salopp formuliert – sinnvoll: Bei knapp 90 Prozent der E-Mails handelte es sich laut Pingdom um Spam.

Bei Twitter sind die ermittelten Werte zwar geringer, trotzdem aber nicht unbedeutend. So verschickten 175 Millionen Nutzer (Stand September 2010) im letzten Jahr zusammen 25 Milliarden „Tweets“. Die meisten „Follower“ hat Lady Gaga, ihren Nachrichten folgen 7,7 Millionen Nutzer. In relativen Zahlen ist Twitter im vergangenen Jahr schneller als Facebook gewachsen, im letzten Jahr konnte der Kurznachrichtendienst die Zahl seiner Mitglieder mehr als verdoppeln (plus 100 Millionen Nutzer).

Weitere bemerkenswerte Zahlen des Internets
Versendete E-Mails 107.000.000.000.000
Zahl der Websites 255.000.000
Zahl der Internetnutzer 1.970.000.000
Zahl der Blogs 152.000.000
Zahl der gesendeten Tweets 25.000.000.000

Aber auch die Inhalte betreffend wurden 2010 neue Rekordwerte aufgestellt. So verzeichnete YouTube jeden Tag zwei Milliarden Videoaufrufe, in jeder Minute wurden 35 Stunden an neuen Inhalten hinzugefügt. Ein paar Nummern kleiner fallen die entsprechenden Werte bei Facebook aus: Die Zahl der aufgerufenen Videos liegt hier bei gut zwei Milliarden pro Monat, insgesamt wurden etwa 240 Millionen neue Videos hochgeladen.

Bei den unbewegten Bildern dominiert Flickr. Im September waren auf den Servern des Dienstes fünf Milliarden Bilder gespeichert, durchschnittlich mehr als 3.000 Bilder wurden pro Minute hinzugefügt.

Aufgrund der wachsenden Zahl der Internetnutzer weltweit dürften die meisten der genannten Zahlen schon in diesem Jahr wieder übertrumpft werden.