News : Erste Angaben zur Leistung von AMDs „Llano“

, 134 Kommentare

Nach dem Start der ersten „Fusion“-Prozessoren „Ontario“ und „Zacate“ für das Einstiegssegment soll „Llano“ mit schnellerer CPU und Grafikeinheit in einigen Monaten den Mainstream-Markt bedienen. Nun gibt es erste Hinweise auf die Performance des neuen „Fusion“-Chips von AMD.

Laut Donanimhaber soll eine Vier-Kern-Variante von „Llano“ (Taktraten unbekannt) eine höhere CPU-Leistung besitzen als Intels Core i3-540, der bekanntlich zwei Kerne mit 3,06 GHz sowie ebenfalls vier Threads bietet. Die hauseigene Konkurrenz in Form des Athlon II X4 640 mit vier auf 3,0 GHz getakteten Kernen soll das „Llano“-Modell hingegen nicht erreichen. Die Grafikleistung der integrierten DirectX-11-GPU („Beavercreek“) soll sich erwartungsgemäß auf dem Niveau einer Radeon HD 5500 oder HD 5600 bewegen. Donanimhaber beruft sich dabei auf interne Testergebnisse, die man unveröffentlichten AMD-Dokumenten entnommen habe.

Des Weiteren soll die allgemeine CPU-Leistung eines „Llano“ mit zwei Kernen knapp hinter der eines Athlon II X2 250 oder eines Intel Pentium E6500 liegen. Was die Grafikleistung angeht soll die „Winterpark“-GPU dem Dual-Core-„Llano“ eine 4,7 mal höhere Performance gegenüber der verglichenen Intel-Plattform (G31/G41-Grafik) verschaffen.

Leider werden diese Werte nicht mit handfesten Belegen untermauert und konkrete Angaben zu den Spezifikationen der „Llano“-Chips werden ebenfalls nicht genannt. Es dürfte sich dabei aber um die Desktop-Ableger der neuen „Lynx“-Plattform handeln, die mit einer TDP von 65 Watt bis 100 Watt für den neuen Sockel FM1 kommen sollen. Laut Donanimhaber soll der offizielle Start für „Llano“ im kommenden Juli erfolgen, die Massenproduktion sei für Juni geplant. AMD hatte in diesem Zusammenhang bisher nur von der Mitte des Jahres oder „im Sommer“ gesprochen und auch das dritte Quartal 2011 wurde genannt.

AMDs „Llano“ wird in 32 nm bei Globalfoundries gefertigt und vereinigt eine CPU mit zwei bis vier Kernen („Husky“-Cores) auf Basis der „Stars“-Architektur (Athlon II/Phenom II) sowie eine DirectX-11-fähige Grafikeinheit („Beavercreek“, „Winterpark“), die auf dem Niveau von diskreten Mainstream-Lösungen liegen soll. „Llano“ soll sowohl den Mainstream-Bereich der Desktop- („Lynx“-Plattform) als auch der Notebooksysteme („Sabine“-Plattform) bedienen.

AMDs 32-nm-Prozessor „Llano“