News : Gehackte iTunes-Accounts auch in Österreich

, 33 Kommentare

Die Welle der gehackten iTunes-Accounts hat nun auch Österreich erreicht. Wie Futurezone berichtet, sind erstmals Kunden aus der Alpenrepublik Opfer der seit Jahresbeginn anhaltenden missbräuchlichen Nutzung der Accounts betroffen.

Waren zuerst nur US-amerikanische Nutzer des Apple-Dienstes iTunes betroffen, beklagen in den letzten Tagen immer mehr europäische Kunden merkwürdige Zahlungsvorgänge. Das Schema ist – zumindest in Deutschland und Österreich – immer das gleiche: Betroffene erhalten von Clickandbuy eine Rechnung über den Erwerb von zwei iTunes-Gutscheinkarten in Höhe von jeweils 50 Euro. Nutzen können die angeblichen Käufer die Gutscheine jedoch nicht.

Vermutet wird, dass die erworbenen Gutscheine über chinesische Online-Händler verkauft werden. Die Tageszeitung GlobalTimes hatte bereits vor zwei Wochen darüber berichtet, dass das größte Online-Auktionshaus „taobao.com“ rund 50.000 gestohlene Accounts mitsamt Guthaben anbieten würde.

Auf welchem Wege die Account-Daten in die Hände Unbefugter gelangt sind, ist bislang unklar. Zumindest die hohe Anzahl derjenigen Betroffenen, die Clickandbuy als Standard-Zahlungsmethode gewählt hatten, lässt ein Problem an dieser Stelle nicht unwahrscheinlich erscheinen. Opfern wird geraten, Anzeige bei der Polizei zu erstatten und diese sowohl Apple als auch Clickandbuy zukommen zu lassen.

Eine Stellungnahme seitens der beiden Unternehmen gibt es bislang nicht.

Wir danke unserem Leser „6shop“ für den Hinweis!

33 Kommentare
Themen:
  • Patrick Bellmer E-Mail
    … hat für ComputerBase von August 2010 bis Mai 2013 über Smartphones, Tablets und Notebooks geschrieben.

Ergänzungen aus der Community

  • Torsten73 20.01.2011 13:55
    Ich kenne einen Kollegin, deren Konto auch vor ein paar Tagen unberechtigt mit 2 Gutscheinen a 50€ belastet wurde. Es waren keine Passwörter auf dem Rechner gespeichert (und auch nicht woanders) und sie war schon über ein halbes Jahr nicht mehr im ITunes Shop.
    GData Internetsecurity war vorhanden, und es konnte nichts gefunden werden. Auch nicht mit BootCD Scan

    Sehr merkwürdig das ganze. Ich kann vor allem nicht erkennen, wie man es geschafft hat die Konten zu knacken. Es müssen ja sowohl Klick&Buy und Itunes gewesen sein. Beide hatten aber unterschiedliche Passwörter, die noch dazu wirklich sicher waren.

    Anzeige ist erstellt worden, aber die Polizei ist angeblich machtlos, weil man nicht mehr sehen kann wer sich auf das Konto eingeloggt hatte (Stichwort Vorratsdatenspeicherung verboten).

    Nur wie bekommt man nun das Geld zurück?
  • Fetter Fettsack 20.01.2011 14:11
    Anzeige ist erstellt worden, aber die Polizei ist angeblich machtlos, weil man nicht mehr sehen kann wer sich auf das Konto eingeloggt hatte (Stichwort Vorratsdatenspeicherung verboten).
    Das hat nichts mit Vorratsdaten zu tun, weil die nur die Verbindungsdaten, nicht aber solche Datenbank-interne Sachen erfasst (bzw. erfassen kann). Außerdem ist die in Österreich noch gar nicht umgesetzt.

    Außerdem sollte man so etwas eher deshalb anzeigen, um bei der Nichtzahlung dieser von den Hackern vorgenommenen Belastungen wenigstens irgendetwas in der Hand zu haben.
  • Anonymous 20.01.2011 14:46
    Bin selber von der Sache betroffen.

    Am 28.12.2010 wurde ein 50 Euro Gutschein mit meinem (deutschen) iTunes-Account gekauft und über Click&Buy abgerechnet.

    Da ich bei Click&Buy ein monatliches Limit von 50 Euro angegeben hatte, kann ich glücklich sein, dass es nicht mehr war.

    In dem iTunes-Account war ich seit ca. 2007 nicht mehr eingeloggt gewesen.

    Nachdem ich die Rechnung von Click&Buy bekommen hatte, habe ich diese Zahlungsform bei iTunes gelöscht, mein Passwort geändert und den Support angeschrieben.

    Der Support hat daraufhin meinen Account gesperrt und will jetzt, dass ich 3 Fragen beantworte um ihn wieder zu reaktivieren.

    1. Welchen Titel habe ich als letztes gekauft? ... keine Ahnung nach 4 Jahren
    2. Wie lautete die hinterlegte Kreditkartennummer? ... siehe Antwort Punkt 1 bzw. hatte ich überhaupt eine hinterlegt?!?
    3. Habe ich gerade vergessen ;-)